So., 10.01.2016

Hobbymannschaft „Matador TM“ gewinnt 32. Hallenfußball-Turnier / Abschied vom Final-Gegner „Angels FC“ „Acht Jahre haben wir auf diesen Titel hin gearbeitet“

Hobbymannschaft „Matador TM“ gewinnt 32. Hallenfußball-Turnier / Abschied vom Final-Gegner „Angels FC“ : „Acht Jahre haben wir auf diesen Titel hin...

Jubel beim neuen Stadtmeister: Das Team „Matador TM“ hat das Turnier in der großen Zweifachturnhalle gewonnen. Fotos: Ulla Wolanewitz Foto: az

Billerbeck. Keine Frage: Die beiden Mannschaften, die im Endspiel gegeneinander antraten, schenkten sich nichts. „Acht Jahre haben wir auf diesen Titel hin gearbeitet. Vor drei Jahren waren wir schon mal im Finale. Jetzt haben wir es geschafft“, verkündete Simon Radde stolz. Zusammen mit Sebastian Habrath sorgte der Torwart dafür, dass die Bude von „Matador TM“ weitestgehend sauber blieb. Mit einem 3:2 gegen die Angels FC sicherten sich die Matadore – nach einer Verlängerung und einem Neun-Meter-Schießen – den Stadtmeistertitel.

Von Ulla Wolanewitz

Reichlich Torchancen hatte es auf beiden Seiten gegeben. Heiße Torchancen, die die sitzenden Zuschauer – „Oh nein“ seufzend – in die Senkrechte schnellen ließen. Und dennoch sollte das Spiel nicht in zehn Minuten entschieden sein. Auch die Verlängerung von fünf Minuten änderte nichts am 0:0. Erst durch das anschließende Neun-Meter-Schießen kam es zum 3:2. Somit sind die Matadore nun im Besitz des beliebten Wanderpokals, den die Sparkasse Westmünsterland stiftete. Für das Team vom Angels FC war es die letzte Teilnahme an den Stadtmeisterschaften. Das verkündete die Mannschaft schon vor dem Anpfiff des Endspiels mit einem Transparent auf dem „15 Jahre Stadtmeisterschaften – Die Angels sagen Danke! – zu lesen war. „Wir haben überhaupt nicht damit gerechnet, soweit zu kommen. Wir hatten uns drauf eingestellt, dass wir ab 12 Uhr grillen“, sagte sich Sven Heuermann. 2005 hatte sich das Team schon einmal den dritten Platz gesichert. „Aber jetzt hören wir auf. Wir werden auch nicht jünger und es wird immer schwieriger, Teilnehmer zu gewinnen“, so der Billerbecker.

26 Mannschaften gingen bei den 32. Stadtmeisterschaften an den Start. Bereits am Freitagabend hatte es 22 Begegnungen in der Zweifachturnhalle gegeben, bis Samstagabend insgesamt 60. „Bei hervorragenden Leistungen der Schiris“, lobte Harry Pohlschmidt das Trio, bestehend aus Markus Lanfer, Reinhold Beuker und Benedikt Herold. Pohlschmidt seines Zeichens sorgte zusammen mit Hermann Albermann, Christian Thentie und Michael Pollock dafür, dass die Stadtmeisterschaft nach bewährter Manier bestens rund lief. Wobei der Jugendvorstand vom DJK-VFL Billerbeck als Organisator gilt.

Die begeisterten Zuschauer durften sich mit ihrem Finaltipp einbringen. „Allerdings ist es niemandem gelungen, den richtigen Finaltipp abzugeben“, ließ Harry Pohlschmidt durchblicken. Auch nicht weiter schlimm. Somit gab es gleiche Gewinnchancen für alle Beteiligten. Um die Gewinner auszulosen, holte Harry Pohlschmidt den Nachwuchskicker Felix Höing in die Arena. Die Präsente, die die Volksbank Baumberge spendierte, überreichten die Kundenberaterinnen Vicky Sonnenschein und Nadine Lütke Wahlert. Somit ging der erste Preis – ein Trainingsanzug an Ted Herold. Ein Deutschland-Trikot erhielt Alexander Mertens, eine Sporttasche Chris Osawaru und der EM-Fußball ging an Maurice Beckmann.

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Nur eine Abstimmung möglich!

Ihre Bewertung wurde geändert.

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5

1 Stern = überhaupt nicht gut; 5 Sterne = hervorragend

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3729129?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947609%2F