So., 08.05.2016

Aulendorfer Bürgerschütze erlangt mit 168. Schuss die Königswürde Für Martin Telger wird ein Traum wahr

Aulendorfer Bürgerschütze erlangt mit 168. Schuss die Königswürde : Für Martin Telger wird ein Traum wahr

Foto: Manfred van Os

Billerbeck. Was für ein Tag, was für ein strahlender Beginn der diesjährigen Session der Billerbecker Schützenvereine! Nach dem 168. Schuss kam der jämmerliche Rest des hölzernen Vogels herunter. Für Martin Telger wurde sein Traum Wirklichkeit, Schützenkönig der Bürgerschützen in Aulendorf zu werden, die alljährlich die Billerbecker Schützenfestsaison einläuten.

Von Manfred van Os

Der Tag begann mit dem Festgottesdienst, der Kranzniederlegung, den Ehrungen und dem Frühschoppen im Festzelt. Kurz nach Mittag ging es dann zur Vogelstange. Der Wettbewerb um die Königswürde dauerte nicht allzu lange. Oberst Thomas Averbeck und Martin Telger lieferten sich einen spannenden und sportlichen Wettkampf. Beide wollten unbedingt König werden. „Eine Schießpause gab es nicht, denn wir waren beide heiß darauf die Königswürde zu erlangen“, erzählt der neue König. Schon um 14.15 Uhr war es soweit. „Jeder Schuss war ein Treffer“, sagte Telger. Zur Königin erkor er Monika Rickmann und sie war nicht so überrascht darüber. Er habe sie früher schon einmal gefragt, ob sie seine Königin sein wolle, falls er den Vogel abschießen würde. Ihr sei aufgefallen, dass Martin Telger sich irrsinnig über seinen Königsschuss gefreut und er es endlich geschafft habe. Mit Freude nahm sie sein Angebot an.

Die Ehrendamen Ingrid Renaldi und Ingrid Emmerich machten den Thron dann komplett. Sie freuen sich darauf, was kommt. Der gesamte Thron wünscht sich viel Spaß und lange Tanzabende. Der Silberkönig Karl Rodenfels meinte: „Es ist wichtig, dass die alten Traditionen erhalten und gepflegt werden.“ Nun – dass dies bei den Aulendorfern nicht der Fall sein könnte, darüber braucht man sich in dem Verein wohl keine Sorgen zu machen.

Der alte König Willi Ueding zog ein positives Resümee über sein Königsjahr: „Es gab nur Höhepunkte. Die ganzen Schützenvereine – wo man nur hingeht – sind wie eine große Familie. Da ist man immer zu Hause.“ Der Abend begann mit dem Abholen der Königin und unter Klängen des Billerbecker Spielmannszuges zog die große Schar der Schützenbrüder und vieler Gäste in einem langen Zug zur Polonaise. Nach dem traditionellen Fahnenschlag begann im Festzelt der Königsball, den Königspaar und Thronmitglieder eröffneten.

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3991454?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947609%2F