Di., 10.05.2016

Don-Bosco-Hauptschule feiert 40-jähriges Bestehen Jubiläumsfest zum Abschluss

Don-Bosco-Hauptschule feiert 40-jähriges Bestehen : Jubiläumsfest zum Abschluss

Foto: Stephanie Dircks

Billerbeck. Sie ist von Anfang an dabei. Seit 40 Jahren unterrichtet Ursula Gerdemann an der Don-Bosco-Hauptschule. „Es ist meine erste und meine letzte Stelle“, sagt die Billerbeckerin. In nur wenigen Wochen, mit Beginn der Sommerferien, sind die Tage der Schule gezählt. Sie ist eine auslaufende Schule, wird geschlossen. Genauso wie die Geschwister-Eichenwald-Realschule. Die Gemeinschaftsschule löst die beiden Schulen ab.

Von Stephanie Dircks

„Wir sind nur noch Zehner“, so die Schulleiterin. 45 Jugendliche pauken derzeit für ihren Abschluss – der letzte Jahrgang. Aber so einfach sang- und klanglos gehen – nein, das wollen Schüler und Lehrer der Don-Bosco-Hauptschule nicht. „Wir sind stolz auf unsere Schule.“ Zum Abschluss gibt es noch ein Jubiläumsfest. 1975 wurde das an der Kolvenburg gebaute Schulgebäude bezogen. Am 22. Mai 1976 fand die Einweihungsfeier statt. Und genau 40 Jahre später, natürlich am 22. Mai (Sonntag), ist das Jubiläumsfest. Von 11 bis 16 Uhr sind alle ehemaligen Schüler und Lehrer sowie alle interessierten Billerbecker dazu eingeladen und haben ein letztes Mal die Gelegenheit, sich ihre alte Schule anzuschauen, sie ihren Kindern zu zeigen und mit ehemaligen Mitschülern Erinnerungen auszutauschen. Vertreter der Evangelischen und Katholischen Kirchengemeinde werden einen kurzen Exkurs zu Don Bosco geben. „Dazu werden unsere Schüler das Don-Bosco-Lied singen“, erzählt Ursula Gerdemann. Bilder werden an Pinnwänden das Schulleben dokumentieren. Ein Laienspiel wird präsentiert. Die Band der Realschule wird auftreten. Gegen Mittag wird die Big Band der Musikschule Ahaus zu hören sein. Außerdem wird es ein Geschenk der Schule an die Stadt geben – zur Erinnerung. Auch für das leibliche Wohl der Gäste wird mit Würstchen sowie Kaffee und Kuchen gesorgt.

Erster Schulleiter war Stephan Rüter. „Er hat auch damals den Schulnamen vorgeschlagen“, sagt Ursula Gerdemann. „Und das spiegelt auch ihn wider. Singen, fröhlich sein, Gutes tun und die Spatzen pfeifen lassen – dieses Motto von Don Bosco war auch sein Ding.“ Rüter war ein Musiker, ein Künstler. Mit seiner Quetschkommode, einem großen Akkordeon, hat er Schülern und Lehrern unvergessliche Stunden bereitet. Er hat den Billerbecker Kinderchor gegründet und geleitet sowie die langjährig Regie bei den Märchenspielen der Freilichtbühne Billerbeck geführt. Zudem hat er die Freilichtbühne in Coesfeld gegründet und auch zusammen mit seinen Kollegen Franz-Josef Rössing und Franz Hadick den Schulkarneval ins Rollen gebracht. Bis zu seiner Pensionierung 1984 war Rüter als Rektor an der Hauptschule tätig. Danach folgten Elmar Austerschulte, Mechthild Höcker, Mechthild Gaußelmann und schließlich Ursula Gerdemann. Neben ihr ist auch Sekretärin Inge Höhne von Anfang an dabei. Beide gehen mit der Schließung der Schule in Pension. Vermissen werden sie die Schüler, die Arbeit mit den jungen Leuten. „Das hält jung. Man musste immer auf dem Stand der Zeit sein und nie hinterherhinken“, so Ursula Gerdemann. „Und die Jugendsprache musste man verstehen“, sagt Inge Höhne.

Über 400 Schüler haben zu Höchstzeiten die Schule besucht. Die Hälfte aller Schüler hat den Realschulabschluss gemacht. Die Schule war zudem die erste weiterführende im Kreis Coesfeld, die integrativ gearbeitet hat. „Seitdem sind wir immer integrativ gewesen und das sehr erfolgreich“, so die Schulleiterin. Hervorragende Leistungen wurden nachgewiesen. 2007/2008 stellte die Schule bei der Lernstandserhebung die Spitzenklasse. „Wir waren dabei nie im Mittelfeld, immer im oberen Bereich.“ In den ersten Jahren war die Schule für die Organisation des Nikolausumzuges zuständig. 2010 wurde das Gebäude umfangreich saniert. 2013 zogen die Realschüler mit ins Hauptschulgebäude ein – gegen viele Widerstände. Ursula Gerdemann: „Die Schüler sind zusammengewachsen.“ Gemeinsame Sportfeste und Ausflüge hat es gegeben. A propos Ausflug: Zum Abschluss werden die Lehrer der Hauptschule eine dreitägige Abschlussfahrt unternehmen.

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3995682?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947609%2F