Fr., 13.05.2016

Billerbeck Vergewaltigung vorgetäuscht

Billerbeck. Den Mann, der wegen einer Vergewaltigung einer 19-jährigen Billerbeckerin am Maifeiertag in Hamern mit einem Phantombild gesucht wurde, gibt es nicht. Das teilte die Polizei gestern mit. Nach der Veröffentlichung des Phantombildes gingen bei der Polizei zunächst einige Hinweise ein. Die weiteren Ermittlungen begründeten dann allerdings den Verdacht, dass die Vergewaltigung vorgetäuscht sein könnte. In einer verantwortlichen Vernehmung räumte die 19-jährige Frau aus Billerbeck heute ein, dass es den Mann auf dem Phantombild nicht gibt, so die Polizei. Gegen sie wurde ein Verfahren wegen des Vortäuschens einer Straftat eingeleitet.

Von Allgemeine Zeitung
Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4002279?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947609%2F