Fr., 27.05.2016

Schwungvoll-pfiffige Inszenierung des „Zauberers von Ozz“ begeistert Premierenpublikum Langeweile – Fehlanzeige!

Schwungvoll-pfiffige Inszenierung des „Zauberers von Ozz“ begeistert Premierenpublikum : Langeweile – Fehlanzeige!

Zum Schluss gibt’s viel Applaus: Regisseur Cornelius Demming (3.v.l.), Regieassistentin Nadine Ahlers (5.v.l.), Choreografin Emely Severin und Komponist Gerhard Kappelhoff (7.u.8.v.l.) haben mit einem bestens aufgelegten Ensemble für kurzweilige zauberhafte Unterhaltung gesorgt. Fotos: ho Foto: az

Billerbeck. Zwei Krähen hängen komplett gelangweilt ab, auch Dorothy weiß nicht, was sie tun soll und wirbelt vor lauter Ärger wie ein wütender Sturm durch das Leben ihrer Tante und ihres Onkels. Dann kommt tatsächlich ein Sturm, mehr noch, ein gewaltiger Hurrikan, der sie und ihren Hund Toto ins ferne Märchenland Ozz trägt.

Von Ursula Hoffmann

Langeweile – ab jetzt ein Fremdwort, passieren doch am laufenden Band die seltsamsten Dinge. Und wie für Dorothy und Toto wird es auch für die kleinen und großen Zuschauer nicht eine Sekunde langweilig. Dafür sorgt die schwungvoll-freche Inszenierung von Cornelius Demming, gewürzt mit fetzigen Liedern, die Bühnenmusiker Gerhard Kappelhoff allen Figuren auf den Leib geschrieben hat und garniert mit pfiffigen Choreografien (Emely Severin).

7 Nächste Aufführung: Sonntag (29. 5.), 16 Uhr (halber Preis).

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4037556?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947609%2F