Do., 04.01.2018

Schulhausmeister Alfons Freickmann in den Ruhestand verabschiedet / Nachfolger ist Andreas Völker Abschied mit gemischten Gefühlen

Schulhausmeister Alfons Freickmann in den Ruhestand verabschiedet / Nachfolger ist Andreas Völker: Abschied mit gemischten Gefühlen

Bei der Verabschiedung: (v.l.) Bürgermeisterin Marion Dirks, Hausmeister Alfons Freickmann, Axel Kuhlmann (Personalratsvorsitzender der Stadt Billerbeck) und Gerd Mollenhauer (Fachbereichsleiter). Foto: az

Billerbeck. Alfons Freickmann geht mit einem lachenden und einem weinenden Auge in den wohlverdienten Ruhestand. 15 Jahre lang wirkte der gelernte Elektroinstallateur als Hausmeister der damaligen städtischen Realschule und heutigen Geschwister-Eichenwald-Schule, Gemeinschaftsschule Billerbeck und könnte sicherlich so manche Geschichte erzählen. „Ich weiß wirklich nicht, wo die Jahre geblieben sind“, wundert sich Freickmann, der vor den Ferien bereits von der ganzen Schulgemeinde verabschiedet worden war.

Von Allgemeine Zeitung

Jetzt verabschiedeten Bürgermeisterin Marion Dirks, Fachbereichsleiter Gerd Mollenhauer und Personalratsvorsitzender Axel Kuhlmann Alfons Freickmann an seinem Arbeitsplatz. Denn noch arbeitet er einige Tage seinen Nachfolger Andreas Völker ein, dann ist aber endgültig Schluss.

Vor seiner Tätigkeit als Hausmeister hatte Freickmann bereits zehn Jahre als stellvertretender Klärwärter bei der Stadt Billerbeck gearbeitet, sodass er im September 2017 sein 25-jähriges Dienstjubiläum feiern konnte. Bürgermeisterin Marion Dirks dankte Alfons Freickmann für seine zuverlässige Arbeit. Er habe die Schulgebäude genauso gepflegt, als wären sie sein eigenes Zuhause. Er habe sich für die ganze Schulgemeinschaft vorbildlich eingesetzt und sei immer verlässlich gewesen. Sie wünschte Freickmann für die Zukunft alles Gute und einen zufriedenen und vor allem gesunden Ruhestand.

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5399943?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947609%2F