Erik Wübbena-Mecima als jüngster Teilnehmer ausgezeichnet / Thema: Vulkanausbrüche
Zehnjähriger gewinnt bei „Jugend forscht“

Billerbeck. Erik Wübbena-Mecima aus Billerbeck ist am Donnerstag beim IHK-Regionalwettbewerb „Jugend forscht“ in Münster als jüngster Teilnehmer ausgezeichnet worden. Der zehnjährige Schüler der Freiherr-vom-Stein-Realschule aus Coesfeld hat sich zusammen mit seinem Mitschüler Silvio Ragusa (Billerbeck) mit Vulkanausbrüchen beschäftigt, heißt es in einer Pressemitteilung. Der Preis als „Youngster“, den Wettbewerbsleiter Berthold Sommer selbst gestiftet hat, wurde erstmals beim IHK-Regionalwettbewerb vergeben. Betreut wurden die Schüler bei ihren Experimenten von ihrem Lehrer Robert Schneider. Der Preis ist ein Bausatz für einen sogenannten „Bibberich“, ein roboterähnliches Insekt.

Donnerstag, 15.02.2018, 17:42 Uhr

Erik Wübbena-Mecima als jüngster Teilnehmer ausgezeichnet / Thema: Vulkanausbrüche: Zehnjähriger gewinnt bei „Jugend forscht“
Erik Wübbena-Mecima (l.) ist beim IHK-Regionalwettbewerb „Jugend forscht“ als jüngster Teilnehmer ausgezeichnet worden. Der zehnjährige Schüler der Freiherr-vom-Stein-Realschule aus Coesfeld hat sich zusammen mit seinem Mitschüler Silvio Ragusa (Billerbeck) mit Vulkanausbrüchen beschäftigt. Foto: Busch/IHK Nord Westfalen
Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5527087?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947609%2F
Stadt schaltet die ersten Pumpen ab
 Große Pumpanlagen führen dem Aasee Wasser zu. So soll der Sauerstoffgehalt im Wasser erhöht werden. Zu niedriger Sauerstoffgehalt hatte in der vergangenen Woche dazu geführt. dass 20 Tonnen Fisch verendet sind.
Nachrichten-Ticker