Anzeige

Do., 08.03.2018

Billerbeck „Gelegenheit zu einem Generationswechsel“

Billerbeck: „Gelegenheit zu einem Generationswechsel“

Die Aufsichtsrats- und Vorstandsmitglieder: (v.l.) Dirk Spanderen, Tinus Niehoff, Elisabeth Vahnstiege, Alexa Blomert, Maik Krawinkel und Werner Termersch. Fotos: Iris Bergmann Foto: az

Billerbeck. „Die Bilanzsumme hat unsere Erwartungen übertroffen,“ eröffnete Werner Termersch, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Baumberge, seinen Vortrag zu den Bilanzzahlen des vergangenen Jahres. Zuvor hatte der Aufsichtsratsvorsitzende Tinus Niehoff zahlreiche Vertreter der Volksbank und auch Gäste zur Versammlung auf der Weissenburg begrüßen können.

Von Iris Bergmann

„Mit einem Plus von 6,5 Prozent ist die Bilanzsumme auf nunmehr 557 Millionen Euro gestiegen“, erläuterte Termersch die Zahlen. Auch das Kreditvolumen erhöhte sich um 5,1 Prozent auf 322 Millionen Euro, wovon 123 Millionen Euro Neukredite sind. Obwohl: „Die gewerblichen Firmenkunden investieren verhalten,“ wusste Termersch. Sie seien liquide und hätten eigene Mittel. Erfreut wies er auch auf die gestiegenen Einlagen hin, die „eine neue Rekordhöhe von 365 Millionen Euro erreicht haben“, so der Vorstandsvorsitzende. „Die Kunden parken ihr Erspartes und ihre Gelder vor allem in Spar- und Termineinlagen.“ Nicht zuletzt jedoch seien die guten Zahlen durch den motivierten Einsatz aller Mitarbeiter zustande gekommen, resümierte Termersch. „Das Jahr 2017 war für die Volksbank Baumberge ein zufriedenstellendes Jahr.“

Das schlägt sich auch in den Dividenden nieder. Hierzu gab Bankvorstand Dirk Spanderen, die zusammenfassende Schlussbewertung ab: Die gut 511 000 Euro Bilanzgewinn teilen sich auf in sechs Prozent Dividende (gut 73 000 Euro), rund 88 000 Euro gesetzliche Rücklagen und 350 000 Euro Ergebnisrücklagen. Die Prognosen für 2018 wurden klar definiert: Stabilisierung im Kredit- und Einlagengeschäft und das Ergebnis des Vorjahres erreichen.

Auch galt es neue Aufsichtsratsmitglieder zu wählen, da sowohl Annegret Lülf-Reinersmann als auch Hubert Scharlau ausschieden. Sie wurden als Zeichen der Anerkennung für ihre langjährigen Verdienste mit der Ehrennadel in Silber und Gold von Bereichsleiter Dominik Kitzinger vom Genossenschaftsverband ausgezeichnet. Tinus Niehoff, Ulrich Lork und Hermann Rzeha wurden einstimmig wiedergewählt. Neu im Aufsichtsrat sind Alexa Blomert (Nordwalde), Maik Krawinkel (Havixbeck) und Elisabeth Vahnstiege (Rosendahl). Werner Termersch kündigte bei der Versammlung auch noch personelle Neuerungen an. Helena Hass hat für die Volksbank Baumberge die Generalvollmacht erhalten. Und auch in eigener Sache gab er eine Veränderung bekannt: „Für mich wird dieses die letzte Vertreterversammlung sein“, so Termersch. Der Vorstandsvorsitzende wird zum nächsten Winter ausscheiden und in den Ruhestand gehen. „Das ist Gelegenheit zu einem Generationswechsel“, meinte der Bankvorstand und verriet, dass seine designierte Nachfolgerin die neue Generalbevöllmächtigte Helena Hass sein werde, da sie alle Qualifikationen erfülle.

Den Abschluss der Vertreterversammlung übernahm als Gastredner Marc Henrichmann. Der Havixbecker gehört seit der Wahl im September dem neuen Bundestag an. Und zu seinem Thema „Neu im politischen Berlin“ hatte er nicht nur kleine Anekdoten über die Anfänge seiner Arbeit dort, sondern auch Informationen zu seinem Alltag und er gab einen interessanten Einblick in die politische Tätigkeit der Ausschüsse.

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5576142?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947609%2F