Fr., 20.05.2016

Suche nach geeigneten Stellplätzen sorgt weiter für Diskussion / Einigkeit bei Parkdeck Mittelstraße Politik hält sich alle Parkmöglichkeiten offen

Coesfeld. Die Umsetzung des Parkraumkonzeptes sorgt weiter für Diskussionsstoff – auch in der jüngsten Ratssitzung. Einig sind sich alle Parteien, dass die Maßgaben zur Schaffung neuer Parkflächen weiter vorangetrieben werden müssen. Uneinigkeit herrscht bei den expliziten Standorten.

Von Steven Micksch

„Wir sollten bei unseren Erwägungen weiter die Davidstraße im Auge behalten“, warb Wolfgang Kraska (FDP) nochmals für eine Lösung in der Nähe der Alten Post. Der Rat stimmte jedoch mehrheitlich gegen eine Parkhauslösung an der Davidstraße.

Positive Signale erhielt dagegen der Bau der Parkdecks an der Mittelstraße. Gemeinsam mit der Bäder- und Parkhausgesellschaft soll hier mehr Parkfläche geschaffen werden. „Wir wollen die Lösung an der Mittelstraße und auch das dynamische Parkleitsystem muss kommen“, sagte Norbert Frieling (CDU). Fraktionskollege Gerrit Tranel bekräftigte das Parkleitsystem als wirtschaftlich. Es spare Benzin und Zeit, die die Autofahrer dann in Einkaufen investieren könnten.

Thomas Stallmeyer (SPD) bezeichnete das Konzept als schlüssig und „wir setzen es jetzt mit breiter Mehrheit um“. Dieter Goerke, Fraktionsvorsitzender Aktiv für Coesfeld, erklärte, dass man „nicht mehr zweigleisig fahren“ möchte und sprach sich für eine zweistöckige Lösung am Parkplatz des Arbeitsamtes aus. Hermann-Josef Peters (Pro Coesfeld) und Charlotte Ahrendt-Prinz (Die Grünen) äußerten sich klar gegen die Schaffung eines Parkdecks am Marienring. Trotz acht Gegenstimmen bei der Prüfung der Alternative am Marienring, wurden alle Beschlussvorschläge mehrheitlich angenommen. Damit wird ein Parkdeck an der Mittelstraße wahrscheinlicher und Marienring sowie Arbeitsamt näher geprüft.

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4020394?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947601%2F