Do., 01.12.2016

Projekt frei.raum.coesfeld startet Umfrage unter 25- bis 35-jährigen Katholiken Einfach mal die Meinung sagen

Projekt frei.raum.coesfeld startet Umfrage unter 25- bis 35-jährigen Katholiken : Einfach mal die Meinung sagen

In die Postkästen junger Coesfelder flattert in der nächsten Woche der Fragebogen, der von (v. l.) Dr. Marius Stelzer, Christoph Aperdannier und Daniel Gewand entwickelt wurde. Die Antworten bilden die Basis für neue Angebote, die vor allem junge Erwachsene ansprechen sollen. Foto: ct

Coesfeld. Wie ticken junge Katholiken? Dieser Frage geht das Projekt frei.raum.coesfeld nach, das eine Umfrage unter rund 3000 Coesfeldern im Alter zwischen 25 und 35 Jahren startet. In dem Fragebogen, der in der nächsten Woche an die Haushalte verteilt wird beziehungsweise online zur Verfügung steht, geht es um das Freizeitverhalten, um Meinungen, Wertvorstellungen, Glaubensfragen und die persönliche Lebenssituation. Anonymität ist garantiert.

Von Christine Tibroni

„Die Antworten sollen helfen, die jungen Erwachsenen – eine Gruppe, die in der Kirche und im Gemeindeleben immer seltener in Erscheinung tritt – besser zu verstehen und davon ausgehend neue, auf die Zielgruppe zugeschnittene Angebote zu entwickeln“, so Projektleiter Daniel Gewand gestern bei der Vorstellung des Fragebogens, den er zusammen mit dem Religionspädagogen und Sozialwissenschaftler Dr. Marius Stelzer und Christoph Aperdannier, Referent für Junge Erwachsene im Bistum Münster, entwickelt hat. Alle drei hoffen nun, dass sich möglichst viele der angeschriebenen Coesfelder an der Befragung beteiligen. „Mit einem Rücklauf von 500 bis 600 Fragebögen kann man schon sehr gut arbeiten“, so Stelzer. „Aber auch wenn nur 300 Bögen zurückkommen, ist das in meinen Augen ein großer Erfolg“, ergänzt Gewand, der den Zeitaufwand für die Beantwortung der Fragen auf 15 bis 30 Minuten beziffert. Als zusätzlicher Anreiz wird unter allen Teilnehmern eine Ballonfahrt über Coesfeld verlost. Bis zum 16. Dezember müssen die Fragebögen zurückgeschickt werden, danach begeben sich Aperdannier, Gewand und Stelzer an die Auswertung.

Im Frühjahr 2017 sollen die Ergebnisse vorgestellt werden. Was sich dann weiter daraus entwickelt, ist noch vollkommen offen. „Wir dürfen erst mal alles denken“, unterstreicht Gewand, dass der Projekttitel wörtlich zu nehmen ist. Als Freiraum, einfach mal zu spinnen, neue Wege zu gehen und Unkonventionelles auszuprobieren. „Was nicht heißen soll, dass bestehende Angebote in Frage gestellt werden. Vielmehr dürfen wir in Coesfeld etwas zusätzlich machen“, betont Gewand, der seit Juni das vom Bistum Münster initiierte Projekt frei.raum.coesfeld leitet und neben der Vorbereitung des Fragebogens auch offene Gesprächsangebote am Marktbrunnen machte.

Der 33-Jährige freut sich, wenn junge Coesfelder auch losgelöst von konkreten Aktionen Kontakt mit ihm aufnehmen. Erreichbar ist er unter Tel. 0160/97032211 oder 02541/740805151 oder per E-Mail an Gewand-d@bistum-muenster.de

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4472472?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947601%2F