Di., 20.06.2017

Sommerfest in Begegnungsstätte für alle am 9. Juli / Vereine präsentieren sich / Kulinarisches Angebot Grenzenloser Austausch

Sommerfest in Begegnungsstätte für alle am 9. Juli / Vereine präsentieren sich / Kulinarisches Angebot : Grenzenloser Austausch

Auf das Sommerfest im Grenzenlos freuen sich (v.l.) Sabine Wessels (Stadt), Hedwig Lechtenberg (DRK), Schulsozialarbeiter Sebastian Wilde, Kai Reinelt (Flüchtlingsbetreuung), Bernd Lippe (Flüchtlingsinitiative) und Schulsozialarbeiterin Andrea Wiesner. Foto: Florian Schütte

Coesfeld. Bei Kibbeh, Köffte und Kabseh ins Gespräch kommen, einmal Sportarten wie Darts oder Cross Boccia ausprobieren, beim Kaninhop mitfiebern oder auch mal Verkleidungen aus dem Fundus der Freilichtbühne anprobieren? Wenn das Grenzenlos am 9. Juli außerplanmäßig öffnet, ist all das und noch viel mehr an einem Ort möglich. Von 14 bis 18 Uhr lädt die Begegnungsstätte zu einem Sommerfest für Coesfelder und Geflüchtete ein.

Von Florian Schütte

Die Idee dahinter: Gemeinsam mit Coesfelder Institutionen und Vereinen etwas auf die Beine stellen, das alle Menschen anspricht und nebenbei das Grenzenlos bekannter macht. „Wir haben ein Konzept entwickelt, das hoffentlich zum interkulturellen Austausch beiträgt“, sagt Bernd Lippe vom Leitungsteam der Flüchtlingsinitiative Coesfeld. „Es soll ein buntes Programm zum Mitmachen werden mit vielen Aktionen, bei denen man miteinander in Kontakt kommt“, fügt Schulsozialarbeiterin Andrea Wiesner hinzu. Ein niederschwelliges Angebot eben, „bei dem man in verschiedene exotische Sachen hineinschnuppern kann, ohne herumreisen zu müssen“, wie es Schulsozialarbeiter Sebastian Wilde nennt.

„Wir hoffen natürlich auch, dass viele Coesfelder kommen, weil es eben nicht nur ein Fest für Geflüchtete ist“, sagt Sabine Wessels vom Jugendamt der Stadt Coesfeld, die das Familienevent koordiniert. „Denn Integration bedeutet eben auch, dass wir bereit sind, uns für die Menschen zu öffnen und von ihnen zu lernen“, findet Hedwig Lechtenberg von der Integrationsagentur des DRK.

Präsentieren werden sich neben der Flüchtlingsinitiative, dem Kreissportbund, der Freilichtbühne und dem DRK auch der Naturschutzbund, der Kaninchenzuchtverein W118 Coesfeld-Goxel, die Tanzschule Falk, das Lebenshilfe Center Coesfeld und die Gruppe „Schule ohne Rassismus“ des Nepomucenums.

Der Eintritt ist frei, alle Angebote und exotische Speisen werden für 50 Cent angeboten, „um bewusst eine Wertigkeit zu schaffen“, erklärt Bernd Lippe, der sich über die Kuchenspenden von Schapmann sowie eine Spende des Möbelladens der Pfarrgemeinden freut. Das Fest findet wetterunabhängig draußen oder drinnen statt, wie Kai Reinelt von der Flüchtlingsbetreuung erklärt.

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4944933?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947601%2F