So., 08.10.2017

1450 Läufer gehen beim 24. Coesfelder Citylauf an den Start / Zum ersten Mal laufen die Sportler im Regen Schon das Silberjubiläum im Auge

1450 Läufer gehen beim 24. Coesfelder Citylauf an den Start / Zum ersten Mal laufen die Sportler im Regen: Schon das Silberjubiläum im Auge

Gemeinsam Spaß am Laufen: Die integrative Laufgruppe des Stiftes Tilbeck ist in drei Staffeln an den Start gegangen. Fotos: Leon Seyock Foto: az

Coesfeld. Auch der fiese Nieselregen am Samstagmittag kann die Läufergruppe des Stiftes Tilbeck nicht beeindrucken. Mit voller Motivation stehen die zwölf Läufer gut eingepackt und regenfest an der Startlinie und warten auf den Startschuss.

Von Leon Seyock

Die Stimmung unter den Läufern und den Zuschauern, die ordentlich anfeuern, ist klasse – obwohl das Wetter einen Strich durch die Rechnung macht.

Ein lauter Schuss fällt aus der Pistole – und auf einen Schlag sprintet ein Läufer je Staffel los. Mit dem dunkelgrünen Staffelstab in der Hand legen sie möglichst schnell eine Strecke von einem Kilometer zurück, die Übergabe erfolgt an der Startlinie im fliegenden Wechsel.

„Wir möchten einfach gemeinsam Spaß am Laufen haben“, berichtet Jürgen Schiwon, der gemeinsam mit Petra Hoischen eine integrative Laufgruppe im Stift ins Leben gerufen hat. Seit einem halben Jahr trainieren sie alle zwei Wochen und sind jetzt fit für den Citylauf. Nach dem Zieleinlauf haben sich alle erstmal einen großen Becher Cola und eine warme Waffel verdient.

Mit dem Staffellauf wird der 24. Coesfelder Citylauf eingeläutet – weitere Läufe folgen. „Zum ersten Mal seit 24 Jahren laufen wir im Regen“, stellt Michael Laukamp vom DJK fest, der den Lauf mitorganisiert hat. Jedes Jahr hatten sie die Sonne auf ihrer Seite, heute soll es anders sein. Das macht der guten Stimmung trotzdem keinen Strich durch die Rechnung – ganz im Gegenteil: Die Zuschauer feuern kräftig an, um nicht nur den 1450 Läufern, sondern auch sich selbst einzuheizen.

Gegen 13 Uhr wird es wieder voll an der Startlinie; zahlreiche Kinder tummeln sich dort, um beim Schülerlauf anzutreten. Diejenige Schule wird prämiert, die mit den meisten Schülern an den Start geht. Und dabei hat die Ludgeri-Grundschule die Nase vorn: mit einer Gruppe von 70 Kindern sind sie zum Marktplatz gekommen.

Zahlreiche andere Läufer trotzen ebenfalls dem windigen Schauerwetter – sei es bei den Fünf-Kilometer-Läufen, bei dem auch gewalkt werden darf, oder bei dem finalen Lauf über eine Distanz von zehn Kilometern. Zufriedene Gesichter sind jedenfalls bei allen Zieleinläufern zu sehen.

Und prompt fasst die Laufgruppe des Stiftes Tilbeck auch schon ihr nächstes Ziel ins Visier: „Nach dem Winter möchten wir wieder gemeinsam trainieren, und dann melden wir uns vielleicht auch für andere Läufe und den 25. Citylauf an“, blickt Jürgen Schiwon in die Zukunft.

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5210734?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947601%2F