Mi., 15.11.2017

Verkehrssicherheitsberater der Polizei zu Gast in Schulen im Kreis Coesfeld / „Sicherheit durch Sichtbarkeit“ Schmetterlinge im Straßenverkehr

Verkehrssicherheitsberater der Polizei zu Gast in Schulen im Kreis Coesfeld / „Sicherheit durch Sichtbarkeit“: Schmetterlinge im Straßenverkehr

Stolz zeigen die Schüler der ersten Klasse ihre neue Errungenschaft: Durch das Reflektorenband und die Warnweste werden die Kinder im Straßenverkehr besser gesehen. Mitgebracht haben (v.l.) Stefan Schenk, Jürgen Lobbe, Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr und Polizist Jürgen Sicking (r.) die Geschenke, die auch Schulleiterin Michaela Ellerbrock (2.v.r.) und Tanja Roters erhielten. Foto: skm

Coesfeld. Florian und Florinchen sind zwei Schmetterlinge, die Polizist Jürgen Sicking durch die kalte Jahreszeit und in die Grundschulen im Kreis Coesfeld begleiten. Florian ist ein Schmetterling in knalligen, hellen Farben. Florinchen dagegen ist in dunklen Farben eher unauffällig und sehr traurig, da sie in der Dunkelheit einfach übersehen wird.

Von Sarah Kuhlmann

Mit der bunt erzählten Geschichte zeigt Jürgen Sicking den Grundschülern, wie wichtig es ist, sich im Straßenverkehr so auffällig wie möglich zu kleiden. Das Risiko, übersehen zu werden, wächst durch die dunkle Jahreszeit erheblich. Nicht nur die beiden Schmetterlinge dienen als Hilfe. Die erste Klasse der Lamberti-Grundschule soll sich selbstständig aufteilen – die Kinder mit einer dunklen Winterjacke stellen sich an die rechte Wand des Klassenzimmers, die in hellen Farben auf die andere Seite. Nur eine kleine Anzahl an Kindern trägt eine bunte, helle und auffällige Jacke. Mit einer Taschenlampe stellt Sicking ein anfahrendes Auto dar. „Das Mädchen in der hellen Jacke wird vom Autofahrer gesehen, der Junge in der dunklen nicht“, erklärt der Verkehrssicherheitsberater den Schülern. Und was kann man machen, um sichtbarer im Straßenverkehr zu sein? „Wir verwandeln den Jungen“, sagt Sicking und zaubert eine orangefarbene Warnweste herbei.

Als Geschenk erhalten die Kinder von Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr eine Weste und von Stefan Schenk von der Straßenverkehrsabteilung ein Reflektorband. Ein Anfang, denn Eltern sollen darauf achten, ihr Kind trotzdem in hellen Farben zu kleiden.

Auch Schmetterling Florinchen wurde von einem Malermeister in helle Farben getaucht und freut sich darüber, nun in der Dunkelheit gesehen zu werden.

Für die sechsjährige Sarah ist das schon die dritte Warnweste. Die Erstklässlerin fährt täglich mit dem Fahrrad zur Schule und hat dieses bereits mit Reflektoren ausgestattet. „Ich laufe viel mit meiner Warnweste rum“, sagt sie und verspricht, auch das neueste Geschenk regelmäßig zu tragen.

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5290606?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947601%2F