Anzeige

Fr., 29.12.2017

Tipps für ein gelungenes Feuerwerk Sicher durch die Silvesternacht

Tipps für ein gelungenes Feuerwerk: Sicher durch die Silvesternacht

Eine große Auswahl gibt es an Feuerwerkskörpern. Die größte Gefahr lauert bei illegalen Sprengsätzen, deshalb unbedingt auf die CE-Prüfzeichen achten. Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW stellt Hinweise zum sicheren Umgang bereit. Fotos: Archiv Foto: az

Coesfeld. Die Kirchturmuhr schlägt 0 Uhr – und wenige Sekunden später knallen die ersten Sektkorken, Silvesterböller werden gezündet und bunte, helle Raketen werden in den Himmel geschickt. Silvester macht jedes Jahr aufs Neue Spaß – und da gehört ein Feuerwerk dazu wie Geschenke zu Weihnachten. Große und kleine Raketen zu zünden und anzuschauen ist schön – kann bei Unaufmerksamkeit aber auch schnell gefährlich werden. „Die größte Gefahr lauert beim Abbrennen von nicht zugelassenen oder selbst gebastelten Feuerwerkskörpern“, teilt Pressesprecherin Andrea Zirkel auf Anfrage unserer Zeitung mit. Feuerwerkskörper, wie sie in diesen Tagen vor Silvester zu kaufen sind, dürfen nur am 31. Dezember und am 1. Januar gezündet werden. Achtung: Nur Personen, die das 18. Lebensjahr erreicht haben, dürfen Hand an die Raketen und Co. anlegen, verweist Zirkel auf das Sprengstoffgesetz.

Von Leon Seyock

In einigen Städten wurden für den anstehenden Jahreswechsel sogenannte „Schutzzonen“ errichtet, die nur ohne Feuerwerkskörper betreten werden dürfen, so zum Beispiel rund um den Kölner Dom. Gibt es so etwas auch in Coesfeld? „Nein, hier gibt es keine besonderen Regelungen für die Alt- und Innenstadt“, berichtet Zirkel weiter.

Nach dem Feiern findet sich oft am nächsten Morgen viel Müll auf den Straßen wieder: abgebrannte Wunderkerzen, Pappe von den „Batterien“ oder auch Holzstiele, die von den explodierten Raketen vom Himmel gefallen sind. „Für das Reinigen gilt das Verursacherprinzip“, informiert die Pressesprecherin. Heißt: die Kosten zur Beseitigung des Mülls werden dem Verursacher zugeschrieben. Er ist also auch für die Reinigung verantwortlich. Feste Fristen, bis wann der Abfall entsorgt sein muss gebe es, anders als beispielsweise beim Winterdienst, aber nicht. Und wie sieht es mit der Nachtruhe aus? „Generell gilt die Nachtruhe 365 Tage im Jahr“, so Andrea Zirkel. Allerdings kann die Kommune für Sonderfälle wie Silvester Ausnahmen aussprechen.

Damit das Silverstervergnügen farbenfroh und sicher über die Bühne geht, verweist Zirkel auch auf das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW, das einige Tipps gibt, um gut durch die Silvesternacht zu kommen:

7 Nur Volljährige dürfen Raketen und Böller kaufen und zünden.

7 Beim Kauf des Feuerwerks auf CE-Zeichen achten: Diese zeugen für ein sicheres Produkt.

7 Sicherheitshinweise auf den Verpackungen beachten.

7 Feuerwerkskörper nur im Freien verwenden und nie unter Dächern, Bäumen oder Ähnlichem zünden.

7 Bei Raketen auf eine sichere Abschussrampe wie leere Glasflaschen und auf die Windrichtung achten.

7 Sich nach dem Anzünden der Körper schnell entfernen.

7„Blindgänger“ nie erneut anzünden – am besten mit Wasser übergießen.

Mit diesen Tipps steht einer sicheren Silvesternacht nichts mehr im Wege – wir wünschen „Guten Rutsch“ ins Jahr 2018.

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5390322?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947601%2F