Fr., 12.01.2018

Frist läuft bis zum 21. Januar / Auszeichnung im Rahmen des Stadtempfangs am 12. März Vorschläge zum Ehrenamtspreis noch möglich

Frist läuft bis zum 21. Januar / Auszeichnung im Rahmen des Stadtempfangs am 12. März: Vorschläge zum Ehrenamtspreis noch möglich

Für den Ehrenamtspreis hat Jutta Meyer zu Riemsloh diese Ochsen-Skulptur gestaltet. Foto: Stadt Coesfeld, Zi

Coesfeld. Auch beim Stadtempfang 2018 soll wieder Gelegenheit sein, besonders engagierten Coesfelderinnen und Coesfeldern „Danke“ zu sagen - mit dem Ehrenamtspreis. Vorschläge dazu können noch bis zum 21. Januar gemacht werden. Bürgermeister Heinz Öhmann: „Kennen auch Sie jemanden, der sich schon lange in seiner Freizeit freiwillig und unentgeltlich engagiert, in der Nachbarschaft oder im Verein, für die Kollegen, für Kinder, Kranke oder alte Menschen? Dann melden Sie sich bitte gern!“

Von Allgemeine Zeitung

Mit dem Preis ausgezeichnet werden laut Pressetext wieder Coesfelder, die im sozialen, im kulturellen oder sportlichen Bereich helfen. Sie schenken ihre Zeit, teilen ihr Können und ihre Erfahrung: Frauen und Männer, Jugendliche und Senioren sind als ehrenamtlich Tätige in Coesfeld im Einsatz und bleiben sonst oft bescheiden im Hintergrund. Unterstützt wird jede Form bürgerschaftlichen Engagements, das sich durch Freiwilligkeit, fehlende persönliche materielle Gewinnabsicht und Orientierung am Gemeinwohl auszeichnet. Angesprochen sind Aktivitäten auf dem Gebiet der Kultur-, Sozial-, Sport-, Schul- und Umweltpolitik vor Ort.

Vier Vorschläge sind bisher im Rathaus eingegangen. „Es dürfen gern noch welche dazukommen“, sagt Pressesprecherin Andrea Zirkel. „Wir freuen uns über weitere Meldungen, besonders auch von engagierten Jugendlichen, denn eine der fünf Auszeichnungen soll als Jugend-Ehrenamtspreis verliehen werden.“

Vorschläge für zu ehrende Einzelpersonen können mit einer kurzen Begründung und den Personalien bis zum 21. Januar eingereicht werden in der Stadtverwaltung bei Anne Gerdemann, Tel. 939-1107, E-Mail: anne.gerdemann@coesfeld.de. Anonyme Vorschläge werden nicht berücksichtigt. Außerdem besagen die Verleihungskriterien, dass Vorschläge aus dem direkten familiären Umfeld der Kandidaten keine Berücksichtigung finden sollen und das Engagement dieser einzelnen Person in Coesfeld bzw. im Ortsteil Lette stattfinden muss.

Die Ehrenamtspreise werden beim Stadtempfang am 12. März überreicht. Bei der Entscheidung, wer den Ehrenamtspreis 2018 bzw. den Jugend-Ehrenamtspreis erhalten soll, wird der Bürgermeister von einer Jury unterstützt. Dazu gehören die Coesfelder Silke Florijn, Margret Goß, Dechant Johannes Hammans, Pfarrerin Birgit Henke-Ostermann, Norbert Klein, Josef Kortüm und Clemens Lembeck.

Die Auszeichnung in der Bürgerhalle wird finanziell unterstützt durch die Sparkasse Westmünsterland.

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5421071?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947601%2F