Anzeige

Mo., 29.01.2018

LOV verabschiedet Heiner Schulze Hillert / Elmar Kolve bleibt Vorsitzender / Lob vom Bürgermeister Marcel Uesbeck neuer Ortslandwirt

LOV verabschiedet Heiner Schulze Hillert / Elmar Kolve bleibt Vorsitzender / Lob vom Bürgermeister: Marcel Uesbeck neuer Ortslandwirt

Der Landwirtschaftliche Ortsverband ist gut gerüstet: (untere Reihe v.l.) Berthold Kreikenberg (stellvertretender Ortslandwirt), Heiner Schulze Hillert (scheidender Ortslandwirt), Marcel Uesbeck (neuer Ortslandwirt), Ludger Wiesweg (stellv. Vorsitzender), Elmar Kolve (Erster Vorsitzender); (obere Reihe v. l.): Marianne Lammers (Landwirtschaftskammer), Georg Silkenbäumer (Kreislandwirt), Fabian Spork (stellv. Vorsitzender), Raphael van der Poel (Kreisverbandsgeschäftsführer), Heinz Schröer (Vorstand). Foto: az

coesfeld. Nach zwölf Jahren haben die Coesfelder Landwirte Heiner Schulze Hillert aus dem Amt des Ortslandwirts verabschiedet. Seine Nachfolge tritt Marcel Uesbeck aus Goxel an.

Von Allgemeine Zeitung

Insgesamt ist der Landwirtschaftliche Ortsverband (LOV) Coesfeld/Stevede für die nächsten Jahre wieder gut aufgestellt. Im Amt bestätigt wurden der 1. Vorsitzende Elmar Kolve und sein Stellvertreter Ludger Wiesweg (beide einstimmig wiedergewählt). Als weiteren Stellvertreter wählten die Mitglieder Fabian Spork aus Harle. Als Schriftführer und Kassenwart wurde Bastian Pollecker von der VR-Bank Westmünsterland im Amt bestätigt. Den Jahres- und Kassenbericht übernahm Heinz Schröer, ehemaliger Geschäftsführer des LOV. Die Kasse wurde von Andreas Hardt und Henrik Schulze Hillert geprüft, und dem Vorstand wurde Entlastung erteilt, so der Pressebericht.

Als Vertrauensleute der Bauerschaften wurden Bernd-Simon Haveresch für Stockum, Matthias Cramer für Sirksfeld und Andreas Hardt für Goxel neu ins Team gewählt. Delegierte für den Kreisverbandsausschuss sind Ludger Wiesweg, Fabian Spork, Ludger Gerding und Josef Büscher.

Für die Ausschüsse auf Kreisebene wurden für den Öffentlichkeitsausschuss Sebastian Vosskühler aus Stevede und für den Ausschuss für milchwirtschaftliche Fragen Matthias Brüning aus Stockum neu gewählt. Ludger Gerding für den Nebenerwerbsausschuss und Johannes Wichmann für den Veredelungsausschuss wurden im Amt bestätigt.

Die Ortsstellenwahl der Landwirtschaftskammer nahm der neue Kreislandwirt Georg Silkenböhmer vor. Neuer Ortslandwirt ist nun Marcel Uesbeck aus Goxel, der die Amtsnachfolge von Heiner Schulze Hillert antritt. „Ich habe das Amt immer gerne ausgefüllt und bin mir sicher mit Marcel Uesbeck einen würdigen Nachfolger gefunden zu haben“, kommentierte Schulze Hillert den Wechsel. Für seine zwölfjährige Amtszeit bedankte sich Kreislandwirt Silkenbömer und würdigte seinen Einsatz. Marianne Lammers, Geschäftsführerin der Landwirtschaftskammer, lobte Schulze Hillerts gute Berichterstattung gegenüber der AZ über alle Themen rund um die Landwirtschaft. Dieses wurde mit Applaus von der Versammlung bestätigt. Die Ortsstelle Coesfeld/Stevede der Landwirtschaftskammer setzt sich nun aus Marcel Uesbeck, Ortslandwirt, Berthold Kreikenberg, stellvertretender Ortslandwirt, und Matthias Brüning als gewählter Arbeitnehmervertreter zusammen.

Bürgermeister Öhmann richtete einige Grußworte an die Landwirte. Er schnitt das Thema Gewässerausbau und Hochwasserschutz für Coesfeld an. Er erwähnte die Förderung der Ausbildung in der Landwirtschaft durch die neue Landesregierung und lobte den Einsatz der Landwirte für den Glasfaserausbau im Außenbereich.

Werner Schulze Esking, stellvertretender Vorsitzender des Kreisverbands, schnitt in seinen Ausführungen das Thema afrikanische Schweinepest an und betonte, dass die Landwirte ihr Hygienekonzept im Griff haben müssen. Im Seuchenfall würden bei Nichteinhaltung die TSK (Tierseuchenkasse) und auch Ertragsausfallversicherungen nicht im vollen Umfang auszahlen. Bei der neuen Düngeverordnung schnitt er noch die Länderöffnungsklausel an. Die Blühstreifenaktion des Kreises wird fortgeführt. In Coesfeld wurden knapp sieben Kilometer ausgesät.

Kreisverbandsgeschäftsführer Raphael van der Poel sprach über Pacht und Sozialrecht und Rentenversicherung. Zum Ende der Versammlung nahm Marianne Lammers von der Landwirtschaftskammer ebenfalls Stellung zur neuen Düngeverordnung und sprach außerdem über Fördermaßnahmen in Wasserkooperationsgebieten.

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5469859?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947601%2F