Mo., 05.02.2018

Informationsveranstaltung auf Einladung der Frauen Union Familien-Pflege als Herausforderung

Informationsveranstaltung auf Einladung der Frauen Union: Familien-Pflege als Herausforderung

Interessante Details zum Thema Pflege erfuhren die Teilnehmer einer Veranstaltung auf Einladung der Frauen Union, hier mit der Referentin Susanne Hallermann sowie den Abgeordneten. Foto: az

Coesfeld. Susanne Hallermann aus Telgte, Vorstandsvorsitzende der Interessen-vertretung pflegender Angehöriger (Wir pflegen NRW e.V.), sprach auf Einladung der Frauen-Union zum Thema: „Pflege daheim – Unterstützungen und Herausforderungen“. Die Fakten, die vorgestellt wurden, sprechen für sich. So zeigte schon eine Frage an die Teilnehmer, dass an diesem Abend 160 Jahre Pflegeerfahrung zusammenkamen.

Von Allgemeine Zeitung

Viele der zahlreichen Anwesenden kannten das Problem aus eigenem Erleben, was nicht verwundert, wenn man weiß, dass 73 Prozent aller Pflegebedürftigen zuhause gepflegt und versorgt werden. Und der Bedarf wächst. Alleine im Kreis Coesfeld wird sich nach Hochrechnungen die Anzahl der Betroffenen bis zum Jahre 2040 annähernd verdoppeln, so der Pressetext.

Den weitaus größten Teil bilden dabei die alten Menschen, doch gibt es auch Kinder und Jugendliche, die versorgt werden müssen. Oft ist den Angehörigen gar nicht bewusst, dass sie Pflegearbeit leisten. Sie stellen sich den Anforderungen, die sich in ihrer Familie ergeben, nehmen physische und psychische Belastungen auf sich und schränken sich im materiellen und auch im sozialen Bereich entsprechend ein. Die lebhafte Diskussion zeigte, dass es Hilfsangebote gibt, doch Informationen darüber sind oft nur Insidern bekannt. Umso wichtiger ist es, dass Betroffene sich kennenlernen und austauschen.

Susanne Hallermann stellte in ihrem Vortrag weitere wichtige Forderungen vor, die ihre Interessenvertretung für die Pflegenden formuliert hat: so muss nicht nur pflegefreie Zeit und die Gesundheitsförderung, auch die Vereinbarkeit von Pflege und Erwerbstätigkeit und vor allem die finanzielle Sicherheit gewährleistet sein. Die anwesenden Landtagsabgeordneten Korth und Panske suchten das Gespräch mit Betroffenen, um sich weiter in die Thematik einzuarbeiten. Interessierte finden im Internet unter Wir pflegen NRW e.V. Wissenswertes zur Interessenvertretung. In Coesfeld gibt es zudem am 7.2. im „Offenen Frauenfrühstück“ (Frauen e.V.) Wissenswertes über Selbsthilfegruppen für pflegende Angehörige.

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5490145?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947601%2F