Anzeige

Do., 22.02.2018

Stadt und Polizei bitten weiter um Hinweise zur Beschädigung am Bücherschrank / Belohnung ausgesetzt Landeskriminalamt untersucht ätzende Flüssigkeit

Stadt und Polizei bitten weiter um Hinweise zur Beschädigung am Bücherschrank / Belohnung ausgesetzt: Landeskriminalamt untersucht ätzende Flüssigkeit

Noch immer könnte vom Bücherschrank Gefahr ausgehen. Dass sich der Vandalismus im Park jetzt auch gegen Menschen richtet, ist eine neue Dimension. Foto: Viola ter Horst

Coesfeld (ude). Welcher Art die ätzende bräunliche Flüssigkeit war, die ein unbekannter Täter in den Bücherschrank im Schlosspark gesprüht und die eine Passantin im Gesicht und am Auge verletzt hat, wird im Landeskriminalamt untersucht. „Bis wir ein Ergebnis vorliegen haben, wird es ein wenig dauern“, gab am Donnerstag eine Polizeisprecherin Auskunft. Unterdessen laufen die Ermittlungen weiter. Zeugen hätten sich bislang allerdings nicht gemeldet, teilte die Sprecherin mit.

Von Ulrike Deusch

Wie berichtet, hatte die Passantin am Dienstagabend, als sie Bücher in den öffentlichen Schrank stellen wollte, die Zerstörung festgestellt. Dabei war sie mit der braunen Flüssigkeit in Kontakt gekommen und musste im Krankenhaus behandelt werden. Der Täter war wohl auch dafür verantwortlich, dass zahlreiche Bücher in der Berkel lagen. Die Stadt hatte Strafanzeige erstattet und eine Belohnung von 300 Euro ausgesetzt. Zeugen werden dringend gebeten, sich unter Tel. 140 bei der Polizei zu melden. Die öffentliche Diskussion über eine Videoüberwachung lebt bereits wieder auf.

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5544131?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947601%2F