Mi., 09.05.2018

Coesfeld „Europa ist unsere und eure Zukunft“

Coesfeld: „Europa ist unsere und eure Zukunft“

Foto: az

Coesfeld. Den Vertretern der AfD möchte Abgeordneter Marc Henrichmann im Bundestag eine deutliche Ansage machen: „In Berlin werde ich ihnen sagen, wie groß die Begeisterung in meinem Wahlkreis für Europa ist. Und dafür lohnt es sich, zu kämpfen!“, sagt Henrichmann in seiner Ansprache auf dem Coesfelder Marktplatz. „Danke, dass ihr euch für Europa stark macht“, richtet er sein Wort an die Schüler und lobt den Einsatz und ihr Engagement.

Von Leon Seyock

Alle 500 Schüler vom Heriburg-Gymnasium und neun Klassen des Oswald-von-Nell-Breuning-Berufskollegs sind gestern Vormittag im Sternenmarsch auf den Marktplatz gekommen. Mit Luftballons und Fahnen ausgestattet, die mit dem europäischen Emblem verziert sind, dominiert so auf dem gesamten Platz eindeutig die Farbe Blau. „Ein tolles Bild, wenn man hier oben steht“, sagt Dietrich Aden, Referent des Landrats, der durch die Veranstaltung führt.

Musikalisch eröffnen Schüler des Heriburgs den Europatag – und zwar mit der Europahymne „Freude schöner Götterfunken.“ Unter der Leitung von Nikolaus Klein brachten sie das Lied mit Querflöte, Trompete und Klarinette zum Besten. „Schöner kann ein Europatag eigentlich nicht beginnen“, sagt Aden und lacht der Sonne entgegen.

26 Schulklassen hatten an dem Europa-Quiz teilgenommen, das vom Kreis Coesfeld ausgeschrieben wurde. Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr verkündet die Gewinner: Auf den ersten Platz schaffte es die Klasse HH 1-16 des Oswalds. Sie werden mit 500 Euro und einem Schulbesuch des Europaabgeordneten Dr. Markus Pieper belohnt.

Eine knappe halbe Stunde hatten die Schüler bei strahlendem Sonnenschein Zeit, sich mit verschiedenen Stationen zu beschäftigen. „Hier müssen wir erraten, welche Flagge zu welchem Land gehört“, sagt Nele und trägt die hoffentlich richtigen Lösungen auf ihrer Karte ein. Eine Station weiter klebt Luise aus der 9b vom Heriburg bunte Kärtchen auf einen langen Papierstreifen auf. „Wir können hier schreiben, was wir mit Europa verbinden“, sagt die Schülerin. Zu lesen ist dort unter anderem „kein Krieg“, „freies Reisen“ oder „Zusammenhalt“.

Den Zusammenhalt – und vor allem auch die Gastfreundschaft in anderen Ländern loben Fabienne Hemmen, Marlene Kelliger, Celine Wenzel, Liliana Kort, Celia Kort, Kaja Kucharska und Rouven Schmidtke vom Oswald (Bericht auf der Jugendseite). Sie verbrachten ein Praktikum in europäischen Ländern und berichteten dem Landrat davon. „Ich habe viele neue Menschen kennengelernt, das hat mir gut gefallen“, sagt eine der Praktikantinnen. Gefördert wurde der Auslandsaufenthalt von Erasmus plus, ein Förderprogramm der Europäischen Union.

In der Oberstufe des Heriburgs führten die Schüler in der vergangenen Woche ein Planspiel durch, wie Lehrerin Sabine Bökenbrink berichtet: „Wir haben den Europäischen Rat dargestellt. Jeder hatte eine verschiedene Funktion. Wir haben versucht, die Flüchtlingsfrage zu klären“, erzählt sie. „Die Schüler haben aber gemerkt, dass es schwierig ist. Denn jedes Land hat eine andere Meinung.“ Das bunte Treiben auf dem Marktplatz nennt Bürgermeister Heinz Öhmann „eine machtvolle Demonstration für ein starkes Europa.“ Denn, so sagt er, „Europa ist unsere, und vor allem eure Zukunft.“

Google-Anzeigen
Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5725422?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947601%2F