Anzeige

Fr., 20.12.2013

Junge Szene Weihnachtssongs mit Swing-Note

Michael Bublé; Christmas (Deluxe); Reprise Records; 2012; 8,99 Euro

Von Allgemeine Zeitung

Weihnachten rückt immer näher und die Lieder laufen als Dauerschleife im Radio. Viele Leute sind die alten Klassiker allerdings leid und da ist das Album „Christmas“ von Michael Bublé genau die richtige Alternative. Der kanadische Jazz-Sänger hielt sich in Deutschland vier Wochen auf Platz eins in den Charts. Unter den 17 Songs befindet sich eine Eigenkomposition, die den Namen „Cold December Night“ trägt. Bei den anderen Liedern handelt es sich um Coversongs, darunter auch „Jingle Bells“, „All I want for Christmas is you“ und „Winter Wonderland“. Michael Bublé holt sich in seinem siebten Album musikalische Verstärkung, wie die mexikanische Sängerin Thalia, die ihn bei dem Song „Feliz Navidad“ unterstützt.

Besonders ansprechend sind die Lieder „All I want for Christmas is you“, „Christmas“ (Baby please come home) und seine Eigenkreation „Cold December Night“. Sie fallen vor allem durch die Mischung aus Swing-, Pop- und Jazzmusik auf. Weniger gut gelungen sind die Lieder „Silent Night“ und „Feliz Navidad“. Es liegt dabei weniger am Interpreten, sondern vielmehr daran, dass diese Lieder schon zu oft neu aufgenommen wurden.

Für die, die es vorher nicht kannten, ist das Album möglicherweise eine positive Neuentdeckung, erst recht für die, die offen für neue Musik-Genres sind – insbesondere die Swingmusik. Michael Bublé bleibt sich bei diesem Album treu. Für die, die von ihm und seiner Musik vorher nicht begeistert waren, ist es weniger ansprechend. Für Fans allerdings ein absolutes Muss. Franziska Konert

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2117872?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947601%2F947607%2F1805807%2F2606692%2F