Fr., 02.12.2016

Jugendrotkreuz Lette fit in Erster Hilfe / In Gruppenstunden wird aber nicht nur die Theorie gelernt

Jugendrotkreuz Lette fit in Erster Hilfe / In Gruppenstunden wird aber nicht nur die Theorie gelernt :

Foto: az

Lette. Wie wichtig die Erste Hilfe ist, wissen die Kinder vom Jugendrotkreuz in Lette ganz genau. Wenn es darum geht, Leben zu retten, können sie sofort handeln. „Sie haben keine Scheu, zum Beispiel den Notruf abzusetzen“, erzählt Sylvia Freitag.

Von Leon Seyock

Sie leitet zusammen mit Aaron Enste und Saskia Borgert das Jugendrotkreuz. Sie haben sich in zwei verschiedene Gruppen aufgeteilt und üben wöchentlich die Erste Hilfe und „was darüber hinaus geht“.

„Wir durchlaufen verschiedene Fallbeispiele. Die Kinder wissen jetzt, wie sie einen Verband richtig anlegen müssen oder wie die stabile Seitenlage funktioniert“, sagt Sylvia.

So werden die Kinder langsam an die lebensrettende Hilfe geführt. „Oft verbinden wir die Theorie mit Spielen, sodass die Gruppenstunden bunt gestaltet werden und weder die Theorie, noch das Spielen zu kurz kommen“, berichtet Sylvia.

Im September hat die gesamte Gruppe an einem Wettbewerb in Billerbeck teilgenommen. Dort konnten sie sich mit den Jugendrotkreuz-Gruppen aus dem gesamten Kreis Coesfeld messen.

Was tun, wenn eine Person einen Angelhaken im Arm stecken hat? Diese Situation galt es in 15 Minuten zu lösen, welche die Gruppe aus Lette gemeistert hat und den zweiten Platz belegte. Ihr Pokal steht nun im Vereinsheim.

Natürlich durfte dort auch Maskottchen Paul nicht fehlen.

Im Moment arbeitet eine Gruppe an einem vierwöchigen Gesundheits-Projekt. Die Teilnehmer erlernen, wie man gesund lebt, worauf man bei der Ernährung achten sollte und wie wichtig Sport im Alltag ist.

Neben den wöchentlichen Treffen unternimmt das Jugendrotkreuz auch einige Ausflüge. Für das nächste Jahr ist beispielsweise Eislaufen oder ein Besuch im Freizeitpark geplant. „Wir überlegen auch, ob wir die Kreisleitstelle besuchen. Denn dort könnten die Kinder auch mal einen richtigen Notruf absetzen, bei dem nicht immer nur der Leiter ran geht“, sagt Sylvia. „Eine Erfahrung wäre es in jedem Fall wert.“

Neue Mitglieder sind beim Jugendrotkreuz übrigens immer willkommen. Die Mitglieder sind alle zwischen sechs und 16 Jahren alt und treffen sich montags um 16 Uhr sowie donnerstags um 18 Uhr an der Bahnhofsallee in Lette, schräg gegenüber vom Heimathaus. Wer Interesse hat, darf gerne vorbeischauen.

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4472552?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947601%2F947607%2F