Daruper Pfarrheim ist zur festen Anlaufstelle geworden / Aktionen wie Pizzabacken und Ausflüge
Quatschen und kickern im Keller

Darup. Stimmen, Lachen und das Rumpeln von Billardkugeln. Die Geräuschkulisse ist charakteristisch für den Jugendkeller in Darup, der jeden Dienstag unter der Aufsicht von Franziska Kurzweg für die Teenies im Alter zwischen 9 und 13 Jahren von 16 bis 18 Uhr geöffnet hat. Danach geht es bis um 20 Uhr weiter für die Jugendlichen ab zwölf Jahren.

Freitag, 02.06.2017, 14:10 Uhr

Daruper Pfarrheim ist zur festen Anlaufstelle geworden / Aktionen wie Pizzabacken und Ausflüge : Quatschen und kickern im Keller
Die Jugendlichen kommen gerne in den Daruper Jugendkeller. Dort können sie mit Gleichaltrigen kickern, Billard spielen oder einfach quatschen. Franziska Kurzweg (r.) betreut die jungen Leute. Foto: az

Der Jugendkeller besteht aus zwei Räumen – dem Aufenthaltsraum und dem Billardzimmer. Im Aufenthaltsraum lädt eine gemütliche Sitzecke zum Chillen und einem angeregten Gespräch über die Ereignisse der letzten Woche ein. Auf dem Tisch an der Wand wird gerade Pizzateig geknetet und Käse gerieben. „Es gibt nicht jedes Mal etwas zu Essen“, sagt Franziska. „Wenn wir etwas Besonderes machen wie die Pizza gerade oder Ausflüge, beispielsweise in die Bowlinghalle, wird es zwei Wochen zuvor angekündigt“, erklärt die 28-Jährige. Getränke können vor Ort gekauft werden. Meistens haben die Jungen und Mädchen im Durchschnittsalter von 14 Jahren, die den Jugendkeller regelmäßig besuchen, jedoch selber welche dabei. Das Billardzimmer ist noch nicht fertig hergerichtet, da die Räume im Keller unter dem Daruper Pfarrheim erst seit Januar für die Jugendlichen zur Verfügung stehen. „Vorher waren wir oben im Pfarrheim, aber da ist die Atmosphäre nicht gerade dem entsprechend, was sich die Teens vorgestellt haben“, sagt Franziska. „Ausgelassenes Toben gestaltet sich in einem Pfarrheim dann doch etwas schwieriger“, erzählt die Betreuerin weiter, die die Räume mit den Teenies und Jugendlichen gemeinsam renoviert hat.

Das Gelände und der Garten rund um das Pfarrheim dürfen mit benutzt werden. Sowohl die Kirchengemeinde als auch die Gemeinde Nottuln befinden sich im Trägerverein vom Treffpunkt Jugendarbeit in Nottuln e.V., dem neben dem Jugendkeller in Darup die Jugendtreffs in Appelhülsen, Schapdetten sowie der täglich geöffnete Haupttreff in Nottuln angehören.

Gerade lassen sich einige Jungs auf der Couch der Sitzecke nieder. Die meisten von den durchschnittlich 10 bis 15 Jungen und Mädchen die jede Woche da sind, kommen aus Darup. Unter anderem auch Gillian: „Ich finde das Angebot gut, gerade, da man so seine Freunde häufiger sieht. Bevor wir vor einem halben Jahr angefangen haben, uns regelmäßig hier zu treffen, haben wir uns nur selten gesehen. Man kommt einfach gerne her, um mit den Leuten zu quatschen und Spaß zu haben.“ Unterschiedliche Musikgeschmäcker scheinen kein Thema zu sein. Es wird mal dieses und mal jenes gehört. Je nachdem, wer gerade sein Handy an die Box auf dem Couchtisch angeschlossen hat. Auch das gehört zur typischen Geräuschkulisse im Daruper Jugendkeller.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4897941?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947601%2F947607%2F
Nachrichten-Ticker