Mi., 19.04.2017

Jugendtrainerinnen haben keine Nachwuchssorgen / Workshop mit Rückblick: Saison gut verlaufen Handball ist beliebt in Darup

Jugendtrainerinnen haben keine Nachwuchssorgen / Workshop mit Rückblick: Saison gut verlaufen : Handball ist beliebt in Darup

Der Trainerinnenstab der Handballabteilung von Borussia Darup blickt zuversichtlich in die neue Saison. V.li. Anna Feldmann, Maike Gerding, Daniela Lödding, Bettina Schenke, Jessica Heming, Luisa Mielsch, Birgitt Ahlers, Verena Voßkamp, Svenja Heitmann, Britta Beckmann. Foto: Peter Brüggemann

Darup (pb). Zu einem Workshop mit Rückblick und Analyse der abgelaufenen Saison trafen sich die Jugendtrainerinnen der Handballabteilung von Borussia Darup im Vereinsheim.

Von Peter Brüggemann

Erfreulicherweise konnten in der Saison 2016/17 sechs Jugendmannschaften gemeldet und alle Altersklassen besetzt werden. Insgesamt spielten in den Jugendteams, die von 14 Trainerinnen betreut wurden, 62 Mädchen der Jahrgänge 1999 bis 2011. Große Nachwuchssorgen brauchen sich die Handballerinnen nicht zu machen.

Denn 17 Kinder der Minis, sind jünger als sechs Jahre und lernen unter der Leitung von Svenja Heitkamp ohne regulären Spielbetrieb das Handball-ABC. Ein erstes Erfolgserlebnis gab es aber dennoch bereits zu feiern. Ein Freundschaftsspiel mit Derbycharakter gegen Grün-Weiß Nottuln gewannen die Handball-Bonsais mit 18:7 Toren.

Das Erlernen der Handballgrundlagen steht auch bei der E-Jugend, die von Birgitt Ahlers und Verena Voßkamp betreut wird, im Vordergrund. Die Fortschritte sind unübersehbar. Zweimal nahm die Gruppe erfolgreich an Geschicklichkeitstests teil. Die ersten Siege sollen in der nächsten Saison gefeiert werden.

Etwas weiter ist bereits die von Jessica Heming und Luisa Mielsch trainierte D-Jugend. Die neun aktiven Mädels qualifizierten sich mit großem Kämpferherz für die Meisterrunde.

Allerdings ist die Ersatzbank dünn besetzt, so dass noch dringend Zuwachs gesucht wird. Das Training findet dienstags von 17 bis 18.30 Uhr in der Turnhalle statt.

Die Meisterrunde erreichte ebenfalls die C-Jugend. Anna Feldmann und Britta Beckmann schweißten ein gutes Team zusammen, das in jedem Spiel bis zur Schlusssirene Kampfgeist zeigte. Durch einen Systemwechsel mit einhergehenden eingeschränkten Trainingsmöglichkeiten blickt die B-Jugend von Daniela Lödding und Daniela Schenke auf eine schwere Saison zurück. Dennoch schaffte man fünf Siege und den 7. Platz. Für die kommende Spielzeit versprüht das Betreuerinnenduo jedoch auf Grund zusätzlicher Trainingseinheiten große Zuversicht. Eileen Oenning und Maike Gerding haben aus dem altersbedingten und daher mitunter nicht immer leichten Team der A-Jugend eine zuverlässige und motivierte Mannschaft geformt. Der 4. Tabellenplatz ist für die jungen Damen durchaus als Erfolg zu werten.

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4778427?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F968628%2F