Mo., 03.07.2017

Magdalenen-Bruderschaft feiert Kaiser- und Königspaar und ehrt ehemaligen Gildemeister Bußkamp Ein Fest voller Emotionen

Magdalenen-Bruderschaft feiert Kaiser- und Königspaar und ehrt ehemaligen Gildemeister Bußkamp : Ein Fest voller Emotionen

Gekrönte Häupter der Magdalenen-Bruderschaft Darup mit Gefolge: links das Silberkönigspaar Max-Josef Schulze Darup und Brunhilde Ahlers, das Kaiserpaar Michael Feldmann (6.v.l.) und Birgit Feldmann (4.v.l.) sowie das Königspaar Bernd Strätker (mit Königskette) und Susanne Strätker (im königsblauen Kleid). Fotos: Manuela Reher Foto: az

Darup. Minutenlang spendet die Schützenfamilie der Magdalenen-Bruderschaft stehenden Applaus für ihren scheidenden ehemaligen Gildemeister Bernhard Bußkamp und bringt damit tiefen Dank und Anerkennung zum Ausdruck. Der neue Gildemeister Josef Wewering verabschiedet Bernhard Bußkamp im Rahmen des Frühschoppens im Festzelt.

Von Manuela Reher

Acht Jahre hat Bußkamp die Bruderschaft als Gildemeister geführt und ist 38 Jahre in verantwortlicher Position gewesen. Aus gesundheitlichen Gründen hat er das Amt abgegeben und ist künftig in der Bruderschaft als Seniorenbeauftragter tätig.

Fotostrecke: Schützenfest 2017 der Magdalenen-Bruderschaft Darup

Josef Wewering richtet sich mit Blick auf die Verdienste seines Vorgängers an die Schützenfamilie: „Ich trage eine schwere Bürde.“ Doch Bußkamp kommentiert: „Josef ist ein toller Nachfolger und hat ein wunderbares Team.“

Hoch emotional ist auch der Moment, als Goldkönigin Leni Schulze Welberg mit einem Orden geehrt wird. Die Landfrauen gratulieren der Seniorin mit roten Rosen zu ihrem besonderen Jubiläum.

Max-Josef Schulze Darup und Brunhilde Ahlers grüßen als Silberkönigspaar und freuen sich auch über Glückwünsche vom Kartenclub und Kegelclub. Erinnerungen an das Fest 1967 weckt der Gildemeister. Damals sei eine Musikkassette, die in einem Autoradio abgespielt worden sei, zum Einsatz gekommen. „Da die Musiker die Noten vergessen hatten“, ergänzt Josef Wewering schmunzelnd.

Berthold Wilde und Jürgen Wilms werden für 25-jährige Mitgliedschaft bei den Offizieren und im Vorstand ausgezeichnet. Benedikt Wessling ist immerhin schon zehn Jahre an Bord. Auch die Schützenbrüder, die rund tausend Euro für die Kriegsgräberfürsorge gesammelt haben, bekommen viel Applaus.

Ehre wird auch dem neuen Kaiserhaus und Königshaus zuteil. Beim Königsschießen haben sich Christian Feldmann, Jan-Philipp Gerding und Bernd Strätker einen spannenden Wettkampf geliefert, als sie auf den Vogel namens Werner in Feuerwehr-Optik gezielt haben. Das Federvieh ist nach dem Vater des Vorjahreskönig Tobias Plogmaker benannt. Strätker gewinnt das Rennen. Erstmals in der 290-jährigen Geschichte macht er seine Ehefrau zur Königin. Der neue König ist Sohn des Ehrengildemeisters Bernhard Strätker.

Der neue Kaiser Michael Feldmann braucht eine Weile, um auch wirklich zu realisieren, dass er nun zehn Jahre lang ein besonders begehrtes Amt innehat.

Gestern abend lässt die Schützenfamilie die gekrönten Häupter beim Festball und der Polonäse noch einmal kräftig hochleben.

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4981655?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F968628%2F