Do., 03.08.2017

Bernhard Hüsken stellt zum ersten Mal bei der Landpartie aus / Gemälde und Figuren Skulpturen in alle Richtungen

Bernhard Hüsken stellt zum ersten Mal bei der Landpartie aus / Gemälde und Figuren : Skulpturen in alle Richtungen

Bernhard Hüsken stellt Metallfiguren mit mehreren Bedeutungen her, wie er erzählt. Foto: az

Darup. Auf dem Haus Darup, Coesfelder Str. 19 und Ausstellungsnummer 7, stellen die Malerinnen Marie-Theres Westhoff (Malerei in verschiedenen Techniken) und Marina Ackermann (Acrylbilder in Spachteltechnik) aus. Außerdem sind dort auch die Arbeiten von Bernhard Hüsken zu finden, der als Erstaussteller an der 11. Daruper Landpartie teilnimmt.

Von Allgemeine Zeitung

Geboren ist Bernhard Hüsken 1942 in Leer in Westfalen, künstlerisch aktiv ist er seit dem Jahr 1965. „Die Schwerpunkte meiner Arbeit setze ich in Landschaften und Stillleben in Ölfarbe auf Leinwand. Aber auch gegenstandslose Arbeiten auf Holzuntergründe und Papier faszinieren mich“, sagt er. Inspiriert von den holländischen Malern spiegelt sich in seinen Arbeiten seine Liebe zur Natur und Tradition wieder: „Ich lebe in der Landschaft, mit der Landschaft und male die Landschaft“, fasst Hüsken zusammen.

Seit etwa zehn Jahren stellt er auch Skulpturen aus Metall mit mehrdeutigem Sinn her, die sowohl für den Außenbereich als auch für den Wohnbereich geeignet sind. Die komplexen Skulpturen aus Metall, deren Mehrdeutigkeit sich erst auf den zweiten oder dritten Blick erschließt und in seinem Garten stehen, sind teils rostend, teils farbig.

Neben den Werken der drei Künstler gibt es für die Besucher auf Haus Darup bei den Daruper Messdienern Eis und kühle Getränke. Der Erlös ist für das Ferienlager der Messdiener.

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5054822?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F968628%2F