Fr., 19.01.2018

Verein gut aufgestellt / Neue Projekte geplant / Daruper Schulwanderweg wird erarbeitet Heimatverein plant Dorfführungen

Verein gut aufgestellt / Neue Projekte geplant / Daruper Schulwanderweg wird erarbeitet: Heimatverein plant Dorfführungen

Holger Zbick (Heimatverein Darup) bedankte sich bei der Referentin Ulrike Steinkrüger (Westfälischer Heimatbund) für den interessanten Vortrag. Foto: Veronika Tendahl

darup (vt). Mit Dorfführungen in Darup möchte der Heimatverein künftig für eine touristische Bereicherung sorgen. Durch den Hof Schoppmann und den Bildungshof der AWO sei das Interesse an geführten Touren stark gestiegen.

Von Allgemeine Zeitung

„Bei fast 4000 Übernachtungen allein im AWO-Hof pro Jahr ist die Nachfrage auf jeden Fall vorhanden“, berichtete Axel Köhler im Rahmen der Mitgliederversammlung. Wer an so einer Aufgabe Interesse hat, kann sich gerne melden. Starthilfe wurde vom Geschäftsführer des Kreisheimatvereins Coesfeld, Christian Wermert, zugesagt, der als Gast an der Versammlung teilnahm und solche Führungen auch in Nottuln durchführt.

Einiges bewegt hat sich im Heimatverein Darup mit seinen 110 Mitgliedern, das ging aus dem Jahresbericht des Vorsitzenden Holger Zbick hervor. Im Saal des Landgasthauses Egbering begrüßte er rund 30 Mitglieder. „Sicherlich wären es einige mehr gewesen, wenn Sturmtief Frederike nicht tagsüber gewütet hätte“, erklärte Zbick.

Nicht ganz so stürmisch wie das Wetter geht es im Heimatverein zu. Die Anwesenden blickten auf schöne Veranstaltungen zurück, die Holger Zbick in einer Powerpoint-Präsentation auf der Leinwand zeigte. Das galt auch für Projekte, die der Heimatverein im vergangenen Jahr finanziell unterstützt hat, wie zum Beispiel die Broschüre über die Heiligenstädter Schwestern, das Lambertussingen oder die Planungsarbeiten zur Verschönerung des Dorfkerns.

Kassierer Heinz Gerding kommentierte seinen Kassenbericht mit den Worten: „Wie hiäbt noch Geld.“ Kassenprüfer Karl Heinz Lange gab anschließend seine Stellungnahme ab, und der Vorstand wurde entlastet. Die Kasse wird künftig von Elisabeth Warmeling und Magdalene Brintrup geprüft.

Für 2018 hat der Vorstand einige Veranstaltungen erarbeitet, wie den Besuch des Pankok-Museums am Neiderrhein, eine Besichtigung der renovierten Burg Vischering und einen Filmabend „Die Berkel“, der in Zusammenarbeit mit dem Naturschutzbund bereits am 1. März gezeigt werden soll (weitere Infos folgen).

Ein weiteres Anliegen unterbreitete der Vorsitzende den Mitgliedern: Der Heimatverein sucht Hinweise zu zwei Abbildungen (kleine Fotos) an der Daruper Pfarrkirche. Es handelt es sich um eine Sonnenuhr und um eine Abbildung eines Löwen, die im Außenmauerwerk zu sehen sind. Diese möchte der Verein gern restaurieren lassen – „nur fehlen uns die Hintergründe zu den Abbildungen“, erläuterte Zbick. „Wer etwas weiß, möge sich doch bitte beim Heimatverein melden.“

Im Anschluss an die Versammlung berichtete Ulrike Steinkrüger über die Aufgaben des Westfälischen Heimatbundes (WHB), in dem sie als Leiterin des Fachbereichs Wandern fungiert. Der WHB ist Dachverband für 500 Heimatvereine in der Region und Sprachrohr gegenüber der Politik und der Medien, erläuterte sie. Ebenso bietet der Verband viele Veranstaltungen rund um das Thema Heimat an. Steinkrüger stellte ein für Darup sehr interessantes Projekt vor, das 2018 vom WHB verwirklicht wird: den „Schulwanderweg Darup“. Dieser wird zurzeit erarbeitet und soll für Schüler der ersten bis sechsten Klassen geeignet sein – als rallyeartige Wanderung mit verschiedenen Aufgaben und Rätseln zu Themen wie Natur, Geschichte und Kultur in und um Darup. Holger Zbick bedankte sich im Anschluss mit einem Blumenstrauß und einem Fläschchen „Daruper Kapellchen“ für den interessanten Vortrag. | www.heimatverein.darup.de www.westfaelischerheimatbund.de

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5440586?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F968628%2F