Anzeige

Mo., 19.02.2018

Daruper BürgerGenossenschaft lädt im Rahmen ihrer Reihe „Lokale Kunst“ zu Film- und Musikabend ein Mit der Dampflok über die Leinwand

Daruper BürgerGenossenschaft lädt im Rahmen ihrer Reihe „Lokale Kunst“ zu Film- und Musikabend ein: Mit der Dampflok über die Leinwand

Eisenbahn-Liebhaber kommen beim Film- und Musikabend, den die Daruper BürgerGenossenschaft im Rahmen ihrer Reihe „Lokale Kunst“ präsentiert, auf ihre Kosten. Foto: az

Darup. Der Gesang der Dampfrösser – Eisenbahn-Liebhaber hören nicht auf, ihn zu rühmen. Der Klang der heutigen Bahnen ist bei weitem nicht so attraktiv, wie das Stampfen und Fauchen, Surren, Pfeifen, Klagen und Schreien der alten Maschinen. Am kommenden Freitag (23. 2.) lädt die Daruper BürgerGenossenschaft im Rahmen ihrer Reihe „Lokale Kunst“ um 19.30 Uhr zu einer Leinwand-Reise mit der Dampflok ein.

Von Allgemeine Zeitung

Die Reise beginnt mit einem rein akustischer Eindruck. Zu hören ist eine berühmte französische Schnellzug-Lokomotive beziehungsweise das, was der Komponist Arthur Honegger daraus gemacht hat. Anschließend erleben die Zuschauer eine filmische Überraschung: eines der berühmtesten Kino-Kleinodien, ein Kurzfilm von Jean Mitry aus dem Jahr 1949. Der Held: eben diese französische Lokomotive.

Im zweiten Teil der Reise begeben sich die Zuschauer in das großstädtische Berlin der 1920er Jahre. Mit dem Blick des Lokomotivführers nähert man sich aus den ländlichen Vororten Berlins dem turbulenten Zentrum, das am Morgen zum Leben erwacht. Gleichzeitig werden damit Ausschnitte aus einem der bedeutendsten Filmkunstwerke dieser Zeit, einem Film aus dem Jahr 1927 von Walther Ruttmann mit der Originalmusik von Edmund Meisel, gezeigt.

Und für alle, die dann noch nicht genug haben von diesem Thema, gibt es eine Begegnung mit einem Soldaten des amerikanischen Sezessionskrieges. Zwei Helden im Film: der Soldat, der als unverzichtbarer Lokomotivführer kein Soldat sein darf, und seine Lokomotive. Beides verwoben mit einer anrührenden Liebesgeschichte, heißt es in der Ankündigung für diese Veranstaltung. Es handelt sich um einen Stummfilm aus dem Jahr 1927.

Die Moderation dieser Leinwand-Reise mit vielen Informationen übernimmt Peter Amadeus Schneider. Der Abend wird von einer Auswahl an Weinen und anderen Getränken begleitet und findet auf dem Alten Hof Schoppmann statt. Der Eintritt beträgt fünf Euro. Weitere Informationen gibt es online: | www.daruper-bg.de

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5537327?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F968628%2F