So., 10.01.2016

Männerballett Traumtänzer und viele weitere Jecken begeistern Publikum beim Kolpingkarneval Acht Zwerge erobern die Frauenwelt

Männerballett Traumtänzer und viele weitere Jecken begeistern Publikum beim Kolpingkarneval : Acht Zwerge erobern die Frauenwelt

Das dreiköpfige Kolping-Drumcorps aus Emsdetten zog alle Register, um die Glockenstädter Narren zu begeistern. Foto: az

Gescher (sk). Eine Portion gut gelaunter Narren, gespickt mit einer Portion gutem Programm und einer ebenso großen Portion Stimmung, so könnte man den Kolpingkarneval umreißen, der für einen proppevollen Saal sorgte. Dabei hatten es die beiden Moderatoren Dirk Füchtmann und Matthias Lütjann nicht schwer, das Narrenvolk (im wahrsten Sinne des Wortes) von den Stühlen zu reißen.

Von Franz-Josef Schulenkorf

Eine Frage brannte den zahlreichen Gästen unter den Nägeln: „Wer wird das diesjährige Prinzenpaar sein?“ Mit Applaus und dem Büttmarsch bot das Narrenvolk Prinz Alexander (Horstick) und Prinzessin Nicole (Schulze Iking) einen gebührenden Empfang. Ganz entspannt konnte Sitzungspräsident Jürgen Richter den Abend genießen. Gemeinsam mit Antonia Schültingkemper (sie bildeten 2006 das Prinzenpaar) sowie Hermann Schulze Iking und Kirsten Nienhaus bildeten sie den Ehrenrat. Nach der Proklamation und dem Überreichen des Sessionsorden ging es Schlag auf Schlag. Lange geprobt haben die „Chicas“, die Mädchentanzgruppe des SV Gescher. Nicht verwunderlich, dass die Gäste ihnen die erste Rakete des Abends zollten.

Mit dem Besuch des Stadtprinzen und seiner Garde erlebte der Kolping den nächsten Höhepunkt. Beim Anblick der Kolpingprinzessin wurde Prinz Werner III. etwas neidisch und plädierte dafür, dass auch dem Stadtprinzen eine Prinzessin zur Seite gestellt wurde. Als Präsent für die zahlreichen Narren bat er seine Garde, den Gardetanz zu zeigen.

Ein alter Hase in der Bütt ist Manni Blesenkemper, der als bester Feuerwehrmann so seine Erfahrungen gemacht hat. „Der beste Feuerwehrmann dieser Stadt ist nicht Ex-Prinz Uwe Meyer oder Christian Nolte, auch wenn er es gerne werden wollte“, meinte er. Immer wieder zog er die Lacher auf seine Seite, zeigte er sich doch sehr „textsicher“ was er gut zu überspielen wusste. Als Gescheraner Eigengewächs trat auch Joachim Strotmann in die Bütt. Bei seinem Beiträgen begleitete er sich selbst auf der Gitarre.

Auf einen Auftritt wartete besonders die närrische Frauenwelt. Die „Traumtänzer“ hatten abermals ihr Kommen zugesagt. „Man könnte fast meinen, es sind die acht Zwerge“, wurden sie angekündigt. Unter der Choreografie von Susanne Kröger holte das Männerballett (Klaus Ekrod, Markus Strotmann, F.-J. Lüggert, Stefan Schwanekamp, Manni Blesenkemper, Robert Rieken, Udo Pöpping und Thomas Scharlau) insbesondere die Närrinnen von den Stühlen.

Dass sich die Kostümierung beim Kolping lohnt, hat sich mittlerweile herumgesprochen. So waren originelle, farbenfrohe und aufwendigte Kostüme zu bewundern. Prämiert wurden das Spinnenkostüm von Maren Iking, der Schotte „Mc“ Ludger Efting sowie die Frösche vom „Platten Kringel“ (Georg und Sandra Korf, Inge Schnieder, Thomas Kersting und „Oeko“ Ralf Averesch), die sich über kleine Präsente freuten.

Das dreiköpfige „Kolping-Drumcorps“ aus Emsdetten zog alle Register, um die Glockenstädter Narren zu begeistern. Bei der aufgeheizten Stimmung ging es nahtlos in eine tolle Karnevalsparty über. DJ Thorsten sorgte mit einem Mix aus aktuellen Schlagern und Stimmungsmachern für gute Laune.

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Nur eine Abstimmung möglich!

Ihre Bewertung wurde geändert.

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5

1 Stern = überhaupt nicht gut; 5 Sterne = hervorragend

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3729190?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947616%2F