Mi., 04.05.2016

Veranstaltung am 23. Mai bei Tenbrock / Dr. Ulrich Rebers und Leonard Hörnemann geben Tipps für Sportler Informative Talkrunde „Rund ums Knie“

Veranstaltung am 23. Mai bei Tenbrock / Dr. Ulrich Rebers und Leonard Hörnemann geben Tipps für Sportler : Informative Talkrunde „Rund ums Knie“

Laden zur Talkrunde „Rund ums Knie“ ein: PR-Managerin Xenia Lorenz und SV-Vorsitzender Rainer Nienhaus. Foto: Jürgen Schroer

Gescher. Das Knie ist das größte Gelenk des Körpers und leider oft auch anfällig für Verletzungen. Meniskus, Bänder oder Schleimbeutel können Probleme bereiten. Auch beim SV Gescher sind Knie- und Hüftverletzungen ein Thema. „Wir hatten allein im letzten Jahr 54 Unfallmeldungen an die Sportversicherung“, sagt SV-Vorsitzender Rainer Nienhaus. Vor diesem Hintergrund plant der Verein eine gemeinsame Veranstaltung mit dem Knie- und Hüftzentrum Maria-Hilf.

Von Jürgen Schroer

„Rund ums Knie“ ist die Talkrunde für Sportler überschrieben, die am Montag (23. 5.) um 19 Uhr im Hotel Tenbrock stattfindet. Als Gesprächspartner stehen Dr. Ulrich Rebers, Chefarzt der Abteilung für Orthopädie und Unfallchirurgie in Stadtlohn, und der Gescheraner Physiotherapeut Leonard Hörnemann zur Verfügung. Moderiert wird die Kooperationsveranstaltung von Xenia Lorenz, PR-Managerin am Krankenhaus Maria-Hilf. Beim Plakataufhängen in der SV-Geschäftsstelle ist sie mit Nienhaus ins Gespräch gekommen – da entstand die Idee, eine gemeinsame Veranstaltung zu planen. „Die Themen Gesundheit und Prävention stehen hoch im Kurs. Uns als Sportverein ist es ein Anliegen, hierzu Informationen anzubieten“, erläutert Nienhaus.

Konzipiert ist der Abend bei Tenbrock als Talkrunde. „Wie bei Maybritt Illner“, schmunzelt Lorenz. Vorgesehen ist, dass die Talkgäste kurz und knapp ins Thema einführen. Dr. Ulrich Rebers, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie und Sportmediziner, wird auf anatomische Fachbegriffe, typische Krankheitsbilder und moderne Therapiemöglichkeiten eingehen. Leonard Hörnemann, Inhaber einer Physiotherapiepraxis in Gescher, referiert über die Vor- und Nachsorge. Beide Fachleute geben Tipps, was Sportler – über das richtige Aufwärmen hinaus – tun können, um Verletzungen an Knie und Hüfte vorzubeugen. Vertiefende Nachfragen der Moderatorin sollen den „Talk“ lebendig und unterhaltsam gestalten. „Natürlich sind auch Fragen aus dem Publikum erwünscht“, sagt Xenia Lorenz. „Ich weiß von einigen Mitgliedern, dass sie schon konkrete Fragen vorbereitet haben“, weiß Nienhaus. Natürlich sei das Thema in erster Linie für Fußballer – Senioren und Junioren – interessant. „Davon haben wir fast 1000 im Verein“, informiert der SV-Chef. Aber auch Radsportler, Tennisspieler oder Kickboxer seien immer mal wieder von Verletzungen und Verschleiß im Kniebereich betroffen und könnten sich hier informieren.

Rund zwei Stunden sind für die Veranstaltung am 23. Mai angesetzt. Nienhaus und Lorenz, die auch das Plakat mit einer Fußballszene in SV-Rot gestaltet hat, rechnen mit 80 bis 100 Teilnehmern. Der Eintritt zur Talkrunde ist frei. Für die Zukunft stellt sich Nienhaus weitere Informationsangebote des SV Gescher vor, etwa zu den Themen Ernährung oder Herz. Das komplettiere das Angebot von Geschers größtem Sportverein, so der Vorsitzende.

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3981388?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947616%2F