Mi., 11.05.2016

Umbau am Kirchplatz läuft / Gewerbliche Nutzung im Erdgeschoss angestrebt / Moderne Singlewohnungen Gebäude soll Hingucker werden

Umbau am Kirchplatz läuft / Gewerbliche Nutzung im Erdgeschoss angestrebt / Moderne Singlewohnungen : Gebäude soll Hingucker werden

Die Entkernung des Wohn- und Geschäftshauses am Kirchplatz geht zügig voran. Bis Oktober sollen hier ein gewerblich genutztes Erdgeschoss („Markthalle“) und hochwertig ausgestattete Singlewohnungen in den Obergeschossen entstehen. Foto: Jürgen Schroer

Gescher. Hinter Bauzäunen und grünen Staubschutzvorhängen geht es zur Sache. Das alte Wohn- und Geschäftshaus am Kirchplatz hat sich seit Mittel April in eine Großbaustelle verwandelt. „In einigen Wochen wird hier ein erheblicher Baufortschritt mit starken Rückbaumaßnahmen zu sehen sein“, sagt Frank Hense. Der Investor baut das viergeschossige Objekt komplett um. In den Obergeschossen sollen Singlewohnungen entstehen, im Erdgeschoss strebt er eine gewerbliche Nutzung mit „Markthallen-Charakter“ an. Erste Ideen gebe es bereits, er hoffe aber auch auf Anregungen aus der Gescheraner Bevölkerung (siehe Kasten). „Noch ist nichts in trockenen Tüchern“, so Hense im Gespräch mit unserer Zeitung.

Von Jürgen Schroer

Was sich der Investor an dieser Stelle erhofft, ist eine Belebung der Innenstadt. „Hier passiert einfach zu wenig, das ist schade“, findet der in Gescher ansässige Unternehmer. Er möchte aus dem Altbau im Schatten der Pankratiuskirche ein topmodernes „Eyecatcher-Gebäude“ mit Holzelementen, viel Fensterfläche und raffinierter Beleuchtung machen. Die etwa 500 Quadratmeter große Gewerbefläche im Erdgeschoss stellt sich Hense als Anlaufstelle und Kommunikationszentrum für jedermann vor – hier sollen sich die Leute treffen, einkaufen oder eine Kleinigkeit essen und trinken können. Hense denkt an eine Art „Markthalle“ mit Bäcker, Metzger, Biogemüsehändler und Gastronomie. Gespräche mit ersten Interessierten habe es bereits gegeben. Am Ende müsse sich alles zu einem stimmigen Gesamtkonzept zusammenfügen, so Hense. Den Haupteingang will der Bauherr Richtung Kirchplatz verlegen.

In den Obergeschossen sollen moderne Singlewohnungen mit bodentiefen Fenstern entstehen, bestehend aus offener Wohnküche, Schlafzimmer und Bad. Zwischen 55 und 65 Quadratmeter werden diese Wohnungen groß sein. Hense verspricht eine hochwertige Ausstattung. „Diese Wohnungen könnten besonders für junge Mitarbeiter von örtlichen Unternehmen interessant sein“, meint Hense. Eine größere Wohnung im obersten Geschoss will er für Privatzwecke behalten. Ein Verkauf als Eigentumswohnungen sei nicht geplant. Insgesamt ist die Fläche, die für Wohnzwecke genutzt wird, etwa 800 Quadratmeter groß.

Nachdem die Entkernung des Gebäudes gut angelaufen ist, geht Hense davon aus, dass Anfang Juni mit dem Innenausbau begonnen werden kann. Die Fertigstellung sei für Oktober geplant. Bei der Ausweisung von Parkplätzen hofft Hense auf die Unterstützung der Stadt: „Wenn hier der große Wurf gelingen soll, müssen alle Beteiligten mitspielen“, findet der Investor.

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3998215?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947616%2F