Do., 13.04.2017

Gescher Beim Osterfeuer Vorsicht walten lassen

Gescher. Am Ostersonntag werden sich wieder viele Gruppen in und um Gescher am Osterfeuer treffen. Gut 70 Osterfeuer sind in der Glockenstadt angemeldet worden, teilt die Verwaltung mit. Um Gefahren, die von einem Feuer ausgehen können, zu vermeiden, haben Christian Prost und Karl-Heinz Saalmann vom Ordnungsamt einige Tipps parat: Der Umwelt zuliebe dürfen nur Pflanzenreste und unbehandeltes Holz verbrannt werden. Zum Schutz der brütenden Tiere sollte der Holzstapel vor dem Abbrennen nochmals umgeschichtet werden. Auch auf genügend Abstand zu Gebäuden, Straßen, Hecken und Bäumen sollten die Betreiber und Betreiberinnen achten, um ein Überspringen der Flammen oder eine Störung von Nachbarn und Verkehrsteilnehmern durch Qualm zu vermeiden. Hierbei sei auch die Hauptwindrichtung zu beachten. Damit niemand unmittelbar am Feuer zu Schaden kommt, sollte auf flüssige Brandbeschleuniger verzichtet werden. Auch Strohballen als Sitzmöglichkeiten bergen eine große Gefahr. Besonders wichtig ist, dass die Feuer bis zum völligen Ab- und Erlöschen der Glut beaufsichtigt werden müssen. Kommt es trotz aller Vorsicht zum Unglücksfall, sollte die Feuerwehr über die Notrufnummer 112 alarmiert werden. Für die Zufahrt der Rettungsfahrzeuge ist ein Fahrweg von mindestens 3,50 Metern Breite frei zu halten.

Von Allgemeine Zeitung
Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4767964?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947616%2F