Mi., 11.10.2017

Infostand der Polizei Fenster und Türen gegen Einbruch sichern

Infostand der Polizei: Fenster und Türen gegen Einbruch sichern

Tipps zum Schutz gegen Einbruch holte sich Helmut Laufer (l.) bei Kriminalhauptkommissar Peter Großmann. Foto: js Foto: az

Gescher (js). „Vernünftige Beschläge an erreichbaren Fenstern und Türen sind das A und O“, sagte Kriminalhauptkommissar Peter Großmann und zeigte Helmut Laufer, wie das technisch auszusehen hat. Der Gescheraner informierte sich am Mittwoch im Rathaus Gescher im Rahmen der landesweiten Kampagne „Riegel vor!“, wie man sich bestmöglich gegen Wohnungseinbrüche schützen kann. Zusammen mit Axel Kolberg vom Kriminalkommissariat Ahaus gab Großmann am Infostand Tipps, wie man Einbrechern das Handwerk erschwert. Neben mechanischen Sicherungen sei es wichtig, die Anwesenheit von Personen zu simulieren – etwa durch eine per Zeitschaltuhr geregelte Innenbeleuchtung. Wichtig seien auch aufmerksame Nachbarn. Die meisten Wohnungseinbrüche würden in der Zeit zwischen 16 und 22 Uhr verübt. Da gelte es, besonders aufmerksam zu sein und bei auffälligen Beobachtungen sofort die 110 zu rufen. Stoße ein Täter bei einem Einbruchsversuch auf Widerstand, „hat man gewonnen“. 2016 wurden in Gescher 41 Wohnungseinbrüche verübt, 2017 waren es bis Ende August schon 19. „Die Zahl wird sicherlich noch ansteigen, denn die dunkle Jahreszeit beginnt jetzt erst“, sagte Kolberg. Fast durchgehend fanden sich gestern Gescheraner Bürger am Infostand der Polizei ein, um sich beraten zu lassen. Auf Wunsch kommt die Polizei auch ins Haus, um die Gegebenheiten zu prüfen (kostenlos). Beratungstermine können unter Tel. 02861/ 900-5555 vereinbart werden.

Von Jürgen Schroer
Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5216586?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947616%2F