Di., 13.02.2018

Ausschuss entscheidet Mittwoch über Genehmigung von Bau am Ahauser Damm / Zufahrt zum Sportzentrum Thema Gutachten ebnet Weg zum Vereinsheim

Ausschuss entscheidet Mittwoch über Genehmigung von Bau am Ahauser Damm / Zufahrt zum Sportzentrum Thema: Gutachten ebnet Weg zum Vereinsheim

Das Vereinsheim des SV Gescher soll in dem rot umrandeten weißen Bereich entstehen. Die Verwaltung hat nach positivem Lärmschutzgutachten keine Bedenken gegen den Bau. Plan: Stadt Gescher Foto: az

Gescher. Für den SV Gescher hat das Warten ein Ende. Am Mittwoch entscheidet der Ausschuss für Bauen, Planen und Stadtentwicklung in seiner Sitzung (18 Uhr, Rathaus) über die Genehmigung für den Bau eines Vereinsheims am Ahauser Damm. Und die Entscheidung dürfte für den Sportverein positiv ausfallen.

Von Florian Schütte

Denn positiv fiel nun auch das Immissionsschutz-Gutachten aus, das die Stadt in Auftrag gegeben hatte. Bereits Ende September 2017 hatte sich der Ausschuss mit dem Bau eines Vereinsheims beschäftigt, die Entscheidung jedoch vertagt, weil Anwohner Bedenken wegen möglichen Lärms geäußert hatten (wir berichteten). Laut Fachbereichsleiter Uwe Wißmann habe sich eine Gutachterin bei einem Ortstermin ein Bild der Lage gemacht. Nun liegt die Endfassung des Gutachtens vor. Das Ergebnis: „Die geltenden Immissionsrichtwerte werden zur Tages- und Ruhezeit sowie in der ungünstigsten vollen Nachtstunde [...] eingehalten bzw. unterschritten“, heißt es in der Sitzungsvorlage.

Wenn die Ausschussmitglieder heute zustimmen, das Vorhaben von den Festsetzungen des Bebauungsplans zu befreien, steht dem Bau des Vereinsheims nichts mehr im Weg. Allerdings muss der SV einige Spielregeln beachten. So darf das Vereinsheim nicht weiter- oder untervermietet werden und auch die kommerzielle Nutzung sowie private Feiern sind tabu. Dem habe der Verein auch zu gestimmt. Darüber hinaus solle das Clubheim jedoch auch nur tagsüber in der Zeit von 6 bis 22 Uhr betrieben werden. „Das sind die Zeiten des reinen Sportbetriebs. Aber wir wollen ja ein Vereinsheim bauen, damit sich die Mannschaften dort auch anschließend noch zusammenfinden können“, sagt Rainer Nienhaus. Daher müsse man auch nach der Entscheidung des Ausschusses mit der Stadt noch einen Vertrag über die Öffnungszeiten aushandeln, „damit sich das Vereinsheim auch attraktiv nutzen lässt“, erklärt der Vorsitzende des SV Gescher.

Passend dazu entscheidet der Ausschuss auch über die Zufahrt zur Sportplatzanlage am Ahauser Damm. Die schmalen Zufahrtswege, vor allem für die Mannschaftsbusse, hätten in der Vergangenheit immer für Probleme gesorgt. Wie aus der Sitzungsvorlage hervorgeht, sind mit dem Kreis Borken nun zwei Varianten besprochen worden. Die erste sieht vor, die bestehende Zu- und Ausfahrt zu erweitern. Dies hätte den Nachteil, dass Parkplätze verloren gehen, wenn der Wendekreis der Busse mit einberechnet würde. Diese Maßnahme kostet circa 65 000 Euro. Die zweite günstigere Variante (rund 40 000 Euro) sieht eine separate Abfahrt vor, bei der eine alte Feldzufahrt ausgebaut werden könnte. Hierin sieht die Verwaltung den Vorteil der Sicherheit und des geregelten Verkehrsflusses, weswegen sie diese Variante dem Ausschuss empfiehlt. Dieser hat darüber das letzte Wort.

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5522864?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947616%2F