Anzeige

So., 11.03.2018

Gescher Engagement für Bienen gewürdigt

Gescher: Engagement für Bienen gewürdigt

Die Übergabe des Klimaschutzpreises zählte zu den Höhepunkten der Grünpatenparty am Freitag. Im Bild (v.l.): Marius Tegeler (Stadt Gescher), Monika Schürmann (innogy), Hilmar Stracke, Jens Schültingkemper, Klaus Lütke-Sunderhaus und Bürgermeister Thomas Kerkhoff. Fotos: sk Foto: az

Gescher (sk). „Sie sind das Rückgrat unserer Stadt“, sagte Bürgermeister Thomas Kerkhoff zum Auftakt der 14. Grünpaten-Party. Knapp 650 Bürger kümmern sich ehrenamtlich um die öffentlichen Grünlagen vor und neben ihren Grundstücken. „Das ist mit Mähen oder Unkrautziehen nicht getan“, weiß Hermann Melis und wertet die Einladung zur Party als nette Geste.

Von Franz-Josef Schulenkorf

Dem Bürgermeister oblag es, den engagierten Bürgern für ihr Engagement zu danken. „Das ist ,Ihr’ Abend“, sagte er im Hinblick auf unzählige Stunden, die die Gescheraner in den öffentlichen Anlagen verbringen. Es sei nicht selbstverständlich, dass sich Bürger dermaßen einsetzten. Und so forderte er weitere Bürger auf, „zurück ins Grüne“ zu kommen.

Mit einer solchen Grünpaten-Party bietet die Glockenstadt ein Alleinstellungsmerkmal in der Region, um Engagement zu honorieren. „Wir finden seit 14 Jahren immer wieder Sponsoren, die diese Party finanzieren“, freute sich Marius Tegeler vom Grünflächenamt. Und Kerkhoff lobte: „Unsere Grünpaten erarbeiten den Wert eines Kleinwagens.“ Im Rahmen dieser Party wurde auch wieder der innogy-Klimaschutzpreis vergeben, den sich in diesem Jahr drei Preisträger teilen. innogy-Regionalbetreuerin Monika Schürmann und Bürgermeister Thomas Kerkhoff würdigten die Preisträger.

Den Schutz der Natur hat der Imkerverein Gescher- Stadtlohn-Velen und Umgebung e.V. zu seinem Leitmotiv gemacht. Der größte Imkerverein im Kreis Borken, vertreten durch Hilmar Stracke, legt besonderen Wert auf die Ausbildung von Jungimkern und Schulungen der mehr als 120 Mitglieder. Aktuell beteiligt sich der Verein an dem Projekt „Gescher blüht“, bei dem eine Grünfläche insektenfreundlich eingesät und ein Fachwerk-Bienenhaus errichtet wird. Für seinen Einsatz zur Sicherung der Lebensgrundlagen der Bienen erhält der Verein den Klimaschutzpreis und 500 Euro.

Das Berkeltal für Mensch und Tier attraktiv gestalten: Das war das Ziel von Jens Schültingkemper bei der Entwicklung seines Entwurfs „Berkeltal Gescher: Gestern, Heute und Morgen“. Das Konzept von Landschaftsarchitekt Jens Schültingkemper verdiene den innogy-Klimaschutzpreis und ein Preisgeld von 300 Euro.

Artenschutz ist Klimaschutz: Unter diesem Motto hat der NABU Coesfeld die Chance genutzt, auf der ehemaligen Tonabgrabungsfläche in Tungerloh-Pröbsting eine Fläche zu schaffen, auf der sich Amphibien, andere Tiere und seltene heimische Pflanzen wohlfühlen und vermehren können. Für sein Engagement zum Erhalt des Artenreichtums erhält – namens des NABU Coesfeld – Klaus Lütke-Sunderhaus, den innogy-Klimaschutzpreis und 200 Euro.

„Es ist spannend zu sehen, wie vielfältig der Umwelt- und Klimaschutz hier in Gescher ausfällt“, sagte Monika Schürmann. „Alle vorgestellten Projekte leisten einen großen Beitrag zum Erhalt der Umwelt hier vor Ort“. Sie freue sich, mit dem innogy-Klimaschutzpreis allen Beteiligten heute „die Anerkennung zukommen zu lassen, die sie verdienen“.

„The poor Boys and Girls“ heizten den Gästen ein und so wurde die 14. Grünpaten-Party der Glockenstadt Gescher bei einem Imbiss und kühlen Getränken zu einem gelungenen „Dankeschön“.

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5583443?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947616%2F