Di., 03.05.2016

Rauchentwicklung im Spänebunker Großeinsatz der Feuerwehr

Vermutlich durch einen Defekt in der Filteranlage entwickelte sich eine Rauchwolke über dem Spänebunker an der Tischlerei Bartmann. Das rief die Feuerwehr mit zehn Fahrzeugen und 38 Einsatzkräften auf den Plan.

Vermutlich durch einen Defekt in der Filteranlage entwickelte sich eine Rauchwolke über dem Spänebunker an der Tischlerei Bartmann. Das rief die Feuerwehr mit zehn Fahrzeugen und 38 Einsatzkräften auf den Plan. Foto: Josef Thesing

Albersloh - 

Rauchentwicklung aus einem Spänebunker an der Tischlerei Bartmann rief am Dienstag die Albersloher Feuerwehr auf den Plan. Die Feuerwehr war mit Mann und Maus im Einsatz.

Rauchentwicklung aus einem Spänebunker rief am Dienstag um 14.15 Uhr die Albersloher Feuerwehr auf den Plan. Gemeinsam mit den Kameraden aus Sendenhorst rückten sie zu einem Einsatz bei der Tischlerei Bartmann im Gewerbegebiet Buschkamp aus. Insgesamt waren 38 Wehrleute im Einsatz. Weitere Unterstützung erhielt die Wehr durch einen Atemschutz-Spezialwagen, der aus Ahlen anrückte.

Die Feuerwehr stellte sicher, dass die Versorgungsleitung zur Tischlerei unterbrochen wurde und sorgte dann mit einem Schaumteppich auf dem Bunker dafür, dass das Feuer nicht weiter mit Sauerstoff versorgt wurde. Ein Übergreifen des Feuers, das, so vermutete der Firmeninhaber, durch die Filteranlage ausgelöst wurde, auf die Tischlerei konnte verhindert werden.

Gegen 16.30 Uhr war noch kein Einsatzende abzusehen, da zunächst der 200-Kubikmeter-Bunker noch komplett geräumt werden musste.

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3977915?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F