Fr., 06.05.2016

Auto prallte gegen Baum Zwei Tote nach Überholmanöver bei Warendorf

In zwei Teile zerrissen wurde der BMW, mit dem die drei Männer auf der B 64 verunglückten

In zwei Teile zerrissen wurde der BMW, mit dem die drei Männer auf der B 64 verunglückten Foto: dpa

Kreis Warendorf - 

(Aktualisiert: 20.19 Uhr) Bei einem Überholmanöver mit tragischem Ausgang auf der Bundesstraße 64 zwischen Warendorf und Beelen sind am Freitagmorgen zwei junge Männer ums Leben gekommen. Ein dritter Insasse des Wagens wurde lebensgefährlich verletzt. Inzwischen gibt es erste Hinweise zur Identität der Opfer.

Im Bereich der Unfallstelle überholte der Autofahrer, der laut Bericht der Polizei von Warendorf kommend in Richtung Beelen unterwegs war, gegen 4.31 Uhr drei vorausfahrende Lkw. Noch während des Überholvorgangs kam der Wagen aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab. Anschließend durchfuhr er den Straßengraben, kam ins Schleudern und prallte danach mit dem Fahrzeugheck gegen einen Baum.

Durch den Zusammenstoß riss das Fahrzeug in zwei Teile und die Insassen wurden aus dem Fahrzeug geschleudert. Zwei der Insassen seien sofort tot gewesen. Erst am Abend gab es Hinweise auf die Identität eines toten. Nach Angaben der Polizei handelt es sich um einen 22-Jährigen aus Beelen. Die Identifizierung des zweiten Verstorbenen dauert weiterhin noch an. Der dritte Insasse, ein 29-Jähriger aus Beelen, wurde schwerst verletzt und musste am Unfallort wiederbelebt werden.

Die B 64 war nach dem Unfall für 6,5 Stunden gesperrt. Neben der Polizei waren die Löschzüge der Feuerwehr aus Warendorf und Vohren, drei Rettungswagen und zwei Notärzte eingesetzt. Die technische Einheit der Feuerwehr unterstützte die Unfallaufnahme mit einer Drohne für Fotoaufnahmen.

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3982503?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F