Fr., 06.05.2016

Schwerer Unfall auf der Ottmarsbocholter Straße Pkw-Fahrer lebensgefährlich verletzt

Einsatzkräfte der Feuerwehr befreiten den in seinem Wagen eingeklemmten, lebensgefährlich verletzten Fahrer.

Einsatzkräfte der Feuerwehr befreiten den in seinem Wagen eingeklemmten, lebensgefährlich verletzten Fahrer. Foto: Andre Braune

Senden - 

Bei einem Unfall auf der Ottmarsbocholter Straße ist ein 55-jähriger Sendener lebensgefährlich verletzt worden.

Von André Braune

Lebensgefährlich verletzt wurde am Freitag gegen 0.30 Uhr ein 55-jähriger Autofahrer aus Senden. Auf der Ottmarsbocholter Straße (L 844) zwischen Senden und Ottmarsbocholt kam er in einer langgezogenen Linkskurve von der Fahrbahn ab, geriet auf den Grünstreifen und in den angrenzenden Graben, wo sich das Auto drehte und entgegengesetzt zur Fahrtrichtung zum Stillstand kam. Nach Angabe der Polizei war der Fahrer mit „unangemessener Geschwindigkeit“ unterwegs.

Bei dem Unfall wurde der 55-jährige Sendener in seinem Wagen eingeklemmt und lebensgefährlich verletzt. Einsatzkräfte der Feuerwehr Senden befreiten ihn patientenschonend aus dem Fahrzeug. Aufgrund der schweren Verletzungen musste der Fahrer noch vor Ort im Rettungswagen wiederbelebt werden. Er wurde zum Clemens-Hospital nach Münster gebracht.

Da der Fahrer auf dem Beifahrersitz sitzend aufgefunden wurde, gingen die Einsatzkräfte zunächst davon aus, dass sich eine weitere Person im Fahrzeug befand. Mit Hilfe einer Wärmebildkamera und Ausleuchtung über die Drehleiter wurde die vermeintliche Person gesucht. Wie sich im weiteren Verlauf herausstellte, befand sich jedoch nur eine Person im Fahrzeug, an dem ein Totalschaden entstand.

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3984432?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F