Di., 10.05.2016

Bilanz der Finanzbehörde Zoll nimmt 1,68 Milliarden Euro ein

Sieht aus wie ein echtes BVB-Trikot, ist es aber nicht: Michael Kruthoff vom Hauptzollamt in Münster präsentiert gefälschte Markenartikel.

Sieht aus wie ein echtes BVB-Trikot, ist es aber nicht: Michael Kruthoff vom Hauptzollamt in Münster präsentiert gefälschte Markenartikel. Foto: Jürgen Peperhowe

Münster - 

Der kleine Raum im Gebäude des Hauptzollamtes in Münster hat etwas von einem Basar. Schuhe mit LED-Sohlen, Hoodies für Hunde, gefakte Markenartikel, Zigaretten, Tabak und ein Armband aus Elefanten-Haaren. Dort, wo normalerweise Besprechungen abgehalten werden, waren am Dienstag illustre Beispiele jener Gegenstände ausgestellt, die Urlauber oder Ganoven verbotenerweise nach Deutschland einführen. Der Zoll zog Bilanz. Der kleinen Ausstellung zum Trotz bedeutet dies vor allem: Zahlen!

Von Elmar Ries

Lektion eins an diesem Tag: Die Menge entdeckter Drogen oder Schmuggelwaren lässt nur begrenzten Rückschluss auf das Ausmaß der kriminellen Energie zu, sondern hängt viel mehr ab von der Intensität der Kon­trolle. Die habe quantitativ abgenommen, erklärte Sachgebietsleiter Michael Krut hoff. „Dafür haben wir uns breiter aufgestellt.“

In 4500 kontrollierten Fahrzeugen (2014: 6100) wurden 6200 Personen (2014: 8850) überprüft. Dabei beschlagnahmten die Zöllner 13 Kilo Marihuana (2014: 22 Kilo), 1,2 Kilo Amphetamine (2014: 5,6 Kilo), 200 Gramm Heroin (2014: 28 Gramm) sowie 55 Gramm Kokain (2014: 53 Gramm). Kontrolliert wird natürlich auch am Flughafen Münster/Osnabrück. Dort fischten die Zöller 2015 aus den Gepäckstücken 489 Goldschmuckstücke, die jenseits der zollfreien Wertgrenze von 430 Euro lagen. Ein Jahr zuvor waren es 97.

Fotostrecke: Der Zoll zeigt Schmuggelware

Stichwort Schwarzarbeit. 4750 Arbeitnehmer wurden 2015 von Zoll-Mitarbeitern überprüft (2014: 6760) und 719 Arbeitgeber (2014: 879). Dabei wurden 2400 Ermittlungsverfahren eingeleitet. „Die Schadenssumme belief sich auf elf Millionen Euro“, sagte Sachgebietsleiter René Tetzlaff.

All das Kriminelle, Verbotene verstelle oftmals den Blick auf die wichtigste Zollaufgabe, betonte Amtsleiterin Astrid Scholz. Das sei die Erhebung von Steuern. 1,68 Milliarden Euro hat das Hauptzollamt Münster 2015 eingenommen. Das ist mehr als doppelt so viel wie 2014. Der Grund liegt auf der Hand: Der Zoll ist jetzt auch für die Kfz-Steuer zuständig.

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3995478?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F