Do., 12.05.2016

Polizei stoppt Linienbus Bus-Tour ohne Führerschein: 22-Jähriger dreht Runde durch Münster

 

  Foto: dpa

Münster/Senden - 

Ein 22-Jähriger aus Senden verschaffte sich Zugang zu dem Schlüssel eines Busses und düste los. Einen Führerschein hat der junge Mann, der am Steuer erkannt und von der Polizei geschnappt wurde nicht. Nicht zum ersten Mal gab er ohne „Lappen“ Gas.

Ein 22-jähriger Mann aus Senden unternahm am Mittwochabend gegen 21 Uhr eine Spritztour mit einem Bus, obwohl er gar keinen Führerschein hat. Der ehemalige Mitarbeiter des Unternehmens fasste den Entschluss, an dem ihm bekannten Betriebshof einen geparkten Bus zu besteigen und damit eine Tour durch Münster zu drehen, berichtet die Polizei.

Der 22-Jährige wusste, wo die Schlüssel liegen, verschaffte sich unberechtigt Zutritt und stieg in das Fahrzeug ein. Zuvor hatte er sich noch ein blaues Busfahrerhemd angezogen. Anschließend drehte er eine Runde über den Schifffahrter Damm und die Südmühlenstraße bis zur Lützow-Kaserne in Handorf.

Dort wendete der 22-Jährige und fuhr an einer sozialen Einrichtung am Flugplatz in Handorf vorbei in Richtung Warendorfer Straße. Ein Zeuge der Einrichtung erkannte den jungen Mann am Steuer und rief die Polizei. Diese stoppte den Bus auf der Südmühlenstraße.

Ermittlungen ergaben, dass der Sendener nicht das erste Mal unbefugt mit dem Linienbus unterwegs war. Bereits am Sonntag hatte der junge Mann nach Zeugenaussagen an der Haltestelle Lützowstraße ihm bekannte Fahrgäste eingeladen und diese zum Hauptbahnhof gebracht.

Den 22-Jährigen erwartet nun ein umfangreiches Strafverfahren, kündigt die Polizei an.

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3999089?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F