Di., 17.05.2016

Freilicht-Saison mit stimmungsvoller Pfingstgala eröffnet „So etwas gibt es nur in Tecklenburg“

Musical-Stars pur: Sascha Krebs, Pia Douws, Dominik Hees und Milica Jovanovic l,ießen die Bühne rocken.

Musical-Stars pur: Sascha Krebs, Pia Douws, Dominik Hees und Milica Jovanovic l,ießen die Bühne rocken. Foto: Detlef Dowidat

Tecklenburg - 

Der Freiluft-Theatersommer ist eröffnet. Und wie. Mit einer Pfingstgala, die mit ihrer Vielfalt, mit super aufgelegten Akteuren, einer Band in Hochform und einem Intendanten, der vor Tatendrang sprühte, aufwartete. Knapp vier Stunden wurde das Publikum mit erstklassigen Darbietungen belohnt. Da blieb kaum Zeit, sich über die lausigen Temperaturen auszulassen.

Von Detlev Dowidat

„Herzlich willkommen zu Musical meets Pop am 2. Weihnachtstag 2016”, begrüßte Radulf Beuleke die vielen Besucher mit einem Schmunzeln. Nein, nein, er habe sich nicht versprochen. Weihnachten sei es wärmer gewesen, als an diesem zweiten Pfingsttag. Der Intendant der Freilichtspiele Tecklenburg versprach aber, dass das Programm für heiße Stimmung sorgen werde, an dem sich alle erwärmen könnten.

Mit „Stayin alive“ aus „Saturday Night Fever“, jenem Musical, das in diesem Sommer in Tecklenburg die Attraktion werden soll, hatten alle acht Akteure den Besuchern schon richtig eingeheizt. Beuleke nutzte die Gelegenheit, Dank auszusprechen an die vielen Akteure hinter der Bühne. „Wir haben ein neues Dach, neues Licht, eine neue Tonanlage. Die letzten Arbeiten sind gestern Abend um 22 Uhr abgeschlossen worden. Alle, die dazu beigetragen, dass heute die Saison eröffnet werden kann, haben ein dickes Kompliment verdient”, erklärte Radulf Beuleke.

Er sprach vom guten Geist, der im Team der Freilichtspiele herrsche. „Deshalb fühlen sich auch die Sängerinnen und Sänger hier in Tecklenburg so wohl”, bemerkte er weiter. Und er verhehlte auch nicht, dass nur durch dieses Zusammenspiel der Betrieb so erfolgreich laufe. „Ich freue mich riesig, vor einem ausverkauften Haus zu stehen. Wir brauchen jeden Zuschauer, denn das Theater wird zu 98 Prozent durch den Ticketverkauf finanziert. Das ist einmalig in Deutschland”, schilderte der Intendant. Ein hörbares Raunen ging durch die Besucherreihen, als er berichtete, dass das Land NRW sogar den minimalen Zuschussbetrag von 7500 Euro verweigert habe. Zum Vergleich nannte er das hessische Bad Hersfeld, das jedes Jahr rund 600 000 Euro Landesmittel als Zuschuss bekomme. „Dabei sind wir das größte Freiluft-Musicaltheater in Deutschland.“

Das erste Markenzeichen dieses Sommers gelang mit der Pfingstgala. „Eigentlich mag ich solche Konzerte gar nicht. Aber hier wird man angesteckt und mitgerissen. Ich bin begeistert und freue mich schon auf die weiteren Stücke hier“, schwärmte Dominik Hees, der erstmals in Tecklenburg auf der Bühne stand. Er übernimmt in „Artus Excalibur” die Rolle des Lancelot.

Jubiläum auf der Bühne

Stammgast und Programmgestalter ist seit vielen Jahren Sascha Krebs. Er feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges Bühnenjubiläum. „Er gehört zu Tecklenburg, er liebt Tecklenburg und wir brauchen ihn”, stellte Radulf Beuleke fest, ehe er den Tausendsassa ans Mikrofon ließ. Der hatte zusammen mit Klaus Hillebrecht, Leiter der siebenköpfigen Band, 26 Stücke ausgesucht.

Im ersten Teil dominierten Titel aus bekannten und weniger bekannten Musicals. Auch da geriet die Stimmung schon an den Siedepunkt. „Du hast gerade die Herzen der 2223 Zuschauer erobert”, frohlockte Beuleke nach den Standing Ovations für Milica Jovanovic nach dem wunderschön vorgetragenen „Liebe stirbt nie”. Auch sie wird den Sommer über in Tecklenburg bleiben und in „ Artus Exalibur“ mitwirken. Genauso wie Roberta Valentini und Kevin Tarte.

Spielplan

Auf der Tecklenburger Freilichtbühne werden in diesem Jahr "Artus", "Saturday Night Fever" und "Drei Musketiere" gespielt. Alle Informationen: hier.

Jubelarien für Uwe Kröger

Glanzvolle Auftritte legten nicht nur die bereits genannten hin. Pia Douws ist ebenso Pfingstgala-Stammgast wie Zodwa Selele, die als Gast ihren Cousin True MD mit auf die Bühne brachte. Mit Jubelarien und auf High Heels wurde Uwe Kröger empfangen. „Auf ihn haben wir lange gewartet. Endlich ist er hier”, hieß Beuleke den Star des deutschsprachigen Musicals, wie ihn die New York Times titelte, willkommen.

Im zweiten Teil der Gala wurde so richtig abgerockt. Da hielt es die Besucher kaum noch auf den Bänken. Gute Gelegenheit für viele, der aufsteigenden Kälte entgegen zu wirken. „Atemlos“ jubelten die Besucher im Gleichklang mit Milica Jovanovic. Alle Akteure empfahlen dann nach Revolverheld-Art „Lass uns gehen“ – aber nicht ohne noch eine Zugabe oben drauf zu geben.

Ein rundum schöner Galaabend ging zu Ende. „So etwas erlebt man nur hier in Tecklenburg”, waren sich zwei jüngere Männer einig, die mit einem Gläschen Sekt belohnt wurden, weil sie beim Vorkauf so früh angestanden hatten wie kein anderer Besucher. Sie versprachen, auch im nächsten Jahr wiederzukommen. Sascha Krebs postete indes ein Videoclip in die mediale Außenwelt für alle die, die keine Karten mehr bekommen haben.

Ohne Frage, der Theatersommer auf der Burg kann kommen. Die erste Premiere steigt bereits am kommenden Sonntag, 22. Mai mit dem Familien-Musical „Drei Musketiere”.

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4011811?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F