Do., 19.05.2016

Haftstrafe Brandstifter wollte Frau imponieren

Haftstrafe : Brandstifter wollte Frau imponieren

Nach Ansicht des Gerichts hatte ein Bocholter in einem Mehrfamilienhaus absichtlich einen Brand gelegt. Foto: dpa (Symbolbild)

Bocholt - 

Wegen versuchter schwerer Brandstiftung muss ein 29-jähriger Bocholter für 17 Monate ins Gefängnis. Anscheinend wollte er mit dem Feuer einer Frau imponieren.

Der vorbestrafte Mann hatte im Mai 2015 in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses absichtlich ein Feuer verursacht, indem er einen Herd anstellte, auf dem eine Lederjacke lag. Das mögliche Motiv: Mit dem Brand wollte er einer Bekannten imponieren, um so ihre Liebe zu gewinnen.

Das Feuer wurde durch einen Nachbarn frühzeitig entdeckt, sodass die alarmierte Feuerwehr den Brand schnell löschen konnte. Menschen wurden nicht verletzt, der Sachschaden war gering. „Aber dass nicht mehr passiert ist, hat viel mit Glück und Zufall zu tun“, sagte der Vorsitzende Richter des Bocholter Schöffengerichts.

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4014731?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F