Do., 19.05.2016

Verdächtiger Drogenabhängiger in U-Haft Zahlreiche Einbrüche geklärt

Mehr als 20 Kellertüren hebelte der Einbrecher in der Nacht zum Donnerstag allein in einem Wohn- und Geschäftshaus an der Neustraße auf.

Mehr als 20 Kellertüren hebelte der Einbrecher in der Nacht zum Donnerstag allein in einem Wohn- und Geschäftshaus an der Neustraße auf. Foto: Klaus Wiedau

Gronau - 

Eine ganze Latte an Einbrüchen hat die Polizei in Gronau geklärt. Sie hat einen 31-jährigen Gronauer festgenommen, der verdächtigt wird, in jüngster Zeit eine ganze Reihe von Kellereinbrüchen verübt zu haben.

Am Donnerstagmorgen nahmen Polizeibeamte gegen 5.30 Uhr in der Innenstadt den 31-jährigen polizeibekannten Gronauer fest. Der Mann war kurz zuvor in einem Mehrfamilienhaus an der Konrad-Adenauer-Straße von einer Bewohnerin beim Kellereinbruch überrascht worden und geflüchtet. Die Frau rief umgehend die Polizei, die darauf den 31-Jährigen im Rahmen einer Fahndung in Höhe der Franz-Kerkhoff-Straße entdeckte.

Bei einer Überprüfung fanden die Beamten in den mitgeführten Taschen des Mannes und in seiner Bekleidung umfangreiches Einbruchswerkzeug. Der Gronauer wurde festgenommen. Die Beweismittel stellten die Beamten sicher.

Im Rahmen der weiteren Ermittlungen ergab sich der konkrete Verdacht, dass der 31-jährige Drogenabhängige nach seiner Haftentlassung im März dieses Jahres in Gronau in mindestens 30 Mehrfamilienhäuser eingedrungen ist und dabei eine Vielzahl von Kelleraufbrüchen begangen hat. Die Ermittler der Gronauer Kripo stellten Beweismittel sicher, neben dem Einbruchswerkzeug auch Diebesgut. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand, so die Polizei hat der 31-Jährige das Diebesgut größtenteils kurz nach den Taten zur Finanzierung seiner Drogensucht versetzt.

Der 31-Jährige legte ein Geständnis ab. Er wurde am Donnerstagmittag auf Antrag der Staatsanwaltschaft der zuständigen Richterin bei Amtsgericht vorgeführt worden, die dem Antrag der Staatsanwaltschaft folgte und Untersuchungshaft anordnete. Der Beschuldigte befindet sich jetzt auf dem Weg in eine Justizvollzugsanstalt. Die Ermittlungen der Gronauer Kripo dauern an.

Als eine der letzten Taten vor der Festnahme waren, so die Polizei, zwischen Mittwoch 21 Uhr und Donnerstagmorgen 20 Kellerräume eines Mehrfamilien- und Geschäftshauses an der Neustraße das Ziel des Einbrechers. Der Täter hebelte mehr als 20 Kellertüren auf. Der entstandene Sachschaden beträgt allein in diesem Fall rund 2 500 Euro.

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4015911?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F