Do., 19.05.2016

Kundgebung des Parteienbündnisses Warendorf Friedlich, aber lautstark „für ein weltoffenes Warendorf“

Auf den Weg in Richtung Wilhelmsplatz machte sich das Parteienbündnis „Für ein weltoffenes Warendorf“ um mit lautstarken Rufen und Trillerpfeifen die AfD-Anhänger zu begrüßen.

Auf den Weg in Richtung Wilhelmsplatz machte sich das Parteienbündnis „Für ein weltoffenes Warendorf“ um mit lautstarken Rufen und Trillerpfeifen die AfD-Anhänger zu begrüßen. Foto: Wemhoff

Warendorf - 

Mit mehr als 1000 Demonstranten – im Vergleich: es kamen laut Polizei nur gut 40 AfD-Anhänger – setzte Warendorf ein deutliches Zeichen für Weltoffenheit und Toleranz.

Mit Sprechchören und einem gellenden Pfeifkonzert „begrüßten“ die Anhänger des Parteienbündnisses Warendorf die Kundgebung der AfD am Donnerstagabend auf dem Wilhelmsplatz.

Zwar verhinderten Polizeikräfte ein direktes Aufeinandertreffen beider Kundgebungen, dafür rückten die Gegendemonstranten bis auf Sichtweite an die AfD-Anhänger heran und taten mit Sprüchen wie „Haut ab!“ und „Ihr seid nur ein Karnevalsverein!“ kund, was sie von der Partei halten.

Zuvor hatten sich die Anhänger des Bündnisses auf dem Marktplatz versammelt, um „ein friedliches Zeichen für Toleranz und Weltoffenheit“ zu setzen, so Bürgermeister Axel Linke. Rund 1200 Menschen kamen dazu auf den Marktplatz. Laut waren sie, aber friedlich – denn Störungen gab es nach bisherigen Erkenntnissen nicht.

Fotostrecke: Warendorf zeigt Flagge für eine weltoffene Stadt

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4016608?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F