Mo., 23.05.2016

Freilichtbühne Reckenfeld Pyrotechnik-Unfall vor der Premiere

Reckenfeld - 

Vor der Premiere des Kinderstückes „Der kleine Tag“ an der Freilichtbühne Reckenfeld hat sich am Sonntagnachmittag ein Unfall ereignet. Ein Darsteller erlitt Verbrennungen im Gesicht und an der Hand, als zwei Feuerwerke unplanmäßig losgingen.

Eigentlich hätte bei der Premiere des Musicals „Der kleine Tag“ auch Pyrotechnik zum Einsatz kommen sollen. „Kurzfristig mussten wir darauf verzichten“, informierte der Vorsitzende der Freilichtbühne, Heinz Neumann, das Publikum bei seiner Begrüßung. Etwa eine Stunde vor Beginn der Vorstellung war es zu einem Unfall gekommen, bei dem ein Spieler verletzt wurde.

Zwei Feuerwerke seien unplanmäßig losgegangen, wie Neumann auf Nachfrage unserer Zeitung berichtete. Während bei der einen Zündung niemand zu Schaden kam, erlitt ein Darsteller bei der anderen Verbrennungen ersten und zweiten Grades im Gesicht und an der Hand. Er wurde sofort mit einem Rettungswagen in die Uniklinik Münster gebracht. „Es ist noch glimpflich ausgegangen“, zeigte sich der Vorsitzender nach der ersten Wasserstandsmeldung aus dem Krankenhaus erleichtert.

Zur Ursache konnte er noch keine Angaben machen. Neumann betonte jedoch, dass die Anlage, die für das Kinder-Musical angemietet worden war, von einer renommierten Fachfirma komme und gerade erst geprüft worden sei. Bei kommenden Vorstellungen wolle die Freilichtbühne nicht auf Pyrotechnik verzichten, allerdings auf andere Technik setzen. Die Unfall-Anlage funktionierte per Funkzünder. Neumann: „Vielleicht werden wir Kabel verlegen.“

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4026090?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F