Di., 24.05.2016

Statement der Politik zum Ausbau? B 51: Grüne wenden sich an den Rat

Auf der B 51 staut sich der Verkehr jeden Tag. Die Grünen halten den geplanten Ausbau dennoch für falsch.

Auf der B 51 staut sich der Verkehr jeden Tag. Die Grünen halten den geplanten Ausbau dennoch für falsch. Foto: Große Hüttmann

Telgte - 

Die Grünen halten die Planungen zum B 51-Ausbau für falsch und wenden sich in der Frage nun an den Rat der Stadt.

Von Andreas Große-Hüttmann

Die Grünen haben einen Antrag an den Rat gestellt, in dem sie sich dafür einsetzen, dass die Telgter Kommunalpolitiker „einen vierspurigen Ausbau der B 51 aufgrund der überwiegenden Nachteile für Landwirtschaft, Anwohner und Klimaschutz“ ablehnen. Am Dienstag, 31. Mai, wird der Rat (17 Uhr im Sitzungssaal) darüber diskutieren.

Nach Meinung der Grünen seien durch den Ausbau der Trasse lediglich geringfügige Vorteile für den Verkehr nach und von Telgte zu erwarten. „Auch für die Anbindung zwischen Münster beziehungsweise dem Autobahnknotenpunkt Münster-Süd und Ostwestfalen dürfte der Ausbau nur einen geringen Effekt haben“, heißt es in dem Antrag.

Das durchschnittliche Verkehrsaufkommen zwischen Münster und Telgte ist nach Meinung der Grünen unproblematisch. Rückstaus entstünden lediglich während der Hauptverkehrszeiten. Der Grund dafür liege vielmehr in der begrenzten Aufnahmefähigkeit des Straßennetzes in Münster. Eine Teilentlastung könne entstehen, wenn der Verkehr in Richtung Südumgehung Münster frühzeitig von dem Verkehr in Richtung Innenstadt getrennt werde.

Auch ein Ausbau der Umgehungsstraße in Telgte ist laut der Grünen nicht möglich, „denn durch die Trennwirkung einer größeren Trasse mit höheren Geschwindigkeiten würden Sport- und Freizeitanlagen, ein Altenheim und Wohngebiete nördlich der Straße von der Stadt abgetrennt“.

Zudem beziffert Fraktionssprecherin Sabine Grohnert den Flächenbedarf durch den Straßenbau auf mindestens 10,8 Hektar. Das ginge zu Lasten der landwirtschaftlichen Nutzflächen. Der Straßenausbau werde zudem der Bahn schaden.

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4028611?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F