Di., 18.10.2016

Ausfälle bei der Eurobahn Das müssen Fahrgäste jetzt wissen

Ausfälle bei der Eurobahn  : Das müssen Fahrgäste jetzt wissen

Die Eurobahn hat derzeit mit vielen Ausfällen zu kämpfen. Grund ist ein hoher Krankenstand beim Personal. Foto: hbm

Münsterland - 

Kranke Lokführer und ausgefallene Züge, die Probleme bei der Eurobahn gehen weiter.  Schon in der vergangenen Woche bestätigte die Eurobahn-Sprecherin Danica Dorawa „massive Störungen“ im Bahnverkehr. Jetzt musste sie wieder mit einer schlechten Nachricht an die Öffentlichkeit gehen.

Von Marion Fenner

„Ein erhöhter Krankenstand und kurzfristige Krankmeldungen führen zurzeit zu ungeplanten Ausfällen“, schreibt Eurobahn-Sprecherin Danica Dorawa. „ Wir versuchen momentan alles, um die Auswirkungen für die Fahrgäste so gering wie in dieser Situation möglich zu halten und bemühen uns um Schienenersatzverkehr.“

Der Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Münsterland (ZVM) und der Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL), die  die Eurobahn als Betreiber für ihre Strecken  vertraglich verpflichtet  haben,  hatten Fahrgästen seinerzeit ein verbessertes Fahrplanangebot, mehr Fahrkomfort und ein höheres Platzangebot versprochen. Doch die Freude ist den Fahrgästen mittlerweile vergangen. Immer öfter sind Züge verspätet oder fallen komplett aus. Beschwerden häufen sich.

„Wir haben mit den Verantwortlichen der Eurobahn gesprochen und verlangen die vertragsgemäße Erfüllung der Verträge“, sagt Markus Rümke, Angebotsplaner beim ZVM und beim NWL.  Was das konkret bedeutet? „Wir haben die personalbedingten Ausfälle der Züge und die Auswirkungen für das Münsterland im Blick“, erklärt Rümke. Auch, dass die Kommunikation zwischen der Eurobahn und den anderen Streckenbetreiber nicht ganz reibungslos ablaufe, sei bekannt. „Wenn die Mitarbeiter an den Bahnhöfen nicht darüber informiert sind, dass ein Zug von der Eurobahn nicht fährt, können sie Passagiere auch nicht auf einen eventuellen Ersatzverkehr hinweisen“, sagt Rümke.

Mehr zum Thema

Ausfälle und Verspätungen bei der EurobahnWie es zu den "massiven Störungen" im September kommen konnte

Bahnstrecke Münster - DortmundEurobahn erhält Zuschlag bis 2030

Der ZVM scheint in dieser Sache in einer Zwickmühle zu stecken. Machen kann er offensichtlich nichts. „Wir versuchen einzuwirken“, erklärt Rümke. Doch wie der ZVM vorgehen will oder kann und, ob es eventuelle Sanktionen gibt, dazu schweigt Rümke. Auch er bedauert, dass es verärgerte Fahrgäste gibt – aber helfen könne er nicht.

Kundencenter der Eurobahn

Die Eurobahn hat eine Servicenummer unter 01 80-69 27 37 27 geschaltet. Außerdem verweist das Unternehmen auf seine Mobilitätsgarantie. Den aktuellen Stand der kurzfristigen Ausfälle finden Sie  hier

Warum der Krankenstand bei der Eurobahn plötzlich so hoch ist, dafür hat Danica Dorawa keine Erklärung. Sie ist aber optimistisch, dass in den nächsten Tagen alles wieder rund läuft. Einige Mitarbeiter seien bereits aus dem Urlaub zurück und andere hätten freien Tage verschoben , sodass jetzt wieder mit einer dickeren Personaldecke geplant werden könne.

Aktuelle Ausfälle

Auf der Bahnstrecke Münster - Dortmund kommt es auch am Mittwochmorgen zu Zugausfällen. Betroffen sind hier Frühpendler folgender Routen:

Am 19.10.

4:40 Uhr Münster – Dortmund

5:35 Uhr Dortmund – Münster

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4376818?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F