Do., 08.03.2018

Unterschlagungen im Bäderbereich Anzeigen an Staatsanwaltschaft übermittelt

Christian Jüttner, Achim Meyer, Iris Meyer, Astrid Benning-Meyer und Birgit Hüsing-Hackfort mit der Anzeige.

Christian Jüttner, Achim Meyer, Iris Meyer, Astrid Benning-Meyer und Birgit Hüsing-Hackfort mit der Anzeige. Foto: Borck

Gronau - 

Die Aktionsgruppe um Iris Meyer hat ihre Anzeige wegen der Unterschlagungen im Bäderbereich bei den Stadtwerken Gronau an die Staatsanwaltschaft Münster übermittelt. Bereits im vergangenen Sommer war dieser Schritt angekündigt worden. Die intensiven Vorbereitungen hatten viel Zeit in Anspruch genommen.

Iris Meyer war im Zuge der juristischen Aufarbeitung als einzige angeklagt worden. Das Verfahren wurde ohne eine Schuldfeststellung eingestellt. Die Eperanerin verspricht sich von der Anzeige und den daraus folgenden Ermittlungen eine Rehabilitierung ihrer Person.

Die Anzeige umfasst fast 50 Seiten (ohne Anlagen, die noch umfangreicher als der eigentliche Anzeigentext sind). Sie richtet sich nicht nur gegen den ehemaligen Leiter der Städtischen Bäder, sondern auch gegen Mitglieder des Managements der Stadtwerke bis zu den politischen Aufsichtsgremien.

Außerdem liegt weiterhin die Anzeige der Stadtwerke gegen Unbekannt bei der Staatsanwaltschaft vor. Sie wurde erstattet, nachdem sich im vergangenen Jahr herausgestellt hatte, dass es nicht nur Manipulationen der Kassenautomaten gegeben hatte, sondern auch Schwimmkurse offenbar nicht korrekt abgerechnet worden waren.

In diesem Zusammenhang ruft „Pro Iris“ Bürgerinnen und Bürger, die bei der Bezahlung von Schwimmkursgebühren nur Quittungen auf gelben Zetteln oder überhaupt keine bekommen haben, auf, sich bei der Polizei melden. „Das ist für die Aufklärung von größter Bedeutung.“

Am Mittwoch wurden zwei Kopien der Anzeige an Bürgermeisterin Sonja Jürgens übergeben. Sie soll sie dem Leiter des Rechnungsprüfungsamts der Stadt und dem Vorsitzenden des Rechnungsprüfungsausschuss weiterleiten. Beide sind auf Beschluss des Rates mit den internen Ermittlungen durch die Stadt betraut.

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5574802?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F