Badesee eröffnet
Schwimmen bis Anfang September

Saerbeck -

Sandburgen bauen, kopfüber ins Wasser springen und endlich wieder auf der Liege entspannen. Während die Kinder im Wasser in ihrer ganz eigenen Welt sind, wird auf der Wiese ein spannendes Beach-Volleyball-Spiel ausgetragen. Jedermann ist fröhlich – weil am Badesee am Samstag die Badesaison eröffnet wurde.

Mittwoch, 16.05.2018, 16:45 Uhr

Schon am ersten Tag der frisch eröffneten Badesaison waren zahlreiche Gäste erschienen, um die guten Bedingungen zu nutzen.
Schon am ersten Tag der frisch eröffneten Badesaison waren zahlreiche Gäste erschienen, um die guten Bedingungen zu nutzen. Foto: Belinda Raffel

Um 14.30 Uhr waren schon über 50 Badegäste eingetroffen, um sich im Wasser (19 Grad) zu erfrischen. Mit einem Mix aus Wolken und Sonnenschein bei 23 Grad stand dem ersten Sprung ins Wasser nichts mehr im Weg.

„In diesem Jahr fingen wir im April an mit den Reinigungsaktionen. Dazu gehört das Entfernen von Laub- und Treibgut, den Steg säubern, Sand auffüllen und das Sanitärhaus reinigen“, sagt Christoph Vollmer, Mitglied des Vereins Wasser+Freizeit in Münster und heutige Badeaufsicht.

Wasser+Freizeit kümmert sich schon seit 42 Jahren um den Saerbecker Badesee. Das diesjährige Team besteht aus 16 aktiven Wachleitern und zehn bis 15 „zweite Reihe“- Mitgliedern. Auch schon Tradition ist, dass der Verein aus den eingenommenen Eintrittsgeldern eine Neuanschaffung bezahlt. Besonders die Kinder profitieren von neuem Spielzeug, Schwimmflügeln und Surfbrettern. In den vergangenen Jahren bereicherten eine neue Kinderrutsche und ein Wassertrampolin den Badesee. Das Wassertrampolin ist besonders bei Jugendlichen so beliebt, dass es dauerhaft besetzt ist.

„Die meisten Leute können sehr gut einschätzen, wie tief das Wasser ist, somit müssen wir uns, meistens, nur um Bienenstiche oder kleine Verletzungen kümmern“, sagt Christoph Vollmer.

Der Verein Wasser+Freizeit ist auch als Veranstalter des Triathlons bekannt, der immer am ersten Sonntag im Juli stattfindet. Im letzten Jahr musste der Triathlon aufgrund der Eichen-Prozessionsspinner abgesagt werden. „Die ganze Vorbereitung war dann für die Katz´. Zudem haben wir auch finanziellen Schaden davon getragen“, sagt Christoph Vollmer. „Eines ist sicher: Nochmal passiert uns das nicht. Für 2018 ist, aus Vorsichtgründen, eine Alternativ-Strecke bereits geplant“, so Christoph Vollmer.

In der Ferienfreizeit der Kolpingfamilie wird die Aktion „Sandburgenbau“ als Wettbewerb wiederholt, ein Motorbootrennen wird die Aktion abschließen.

Für 2019 plant der Verein das Wasser im vorderen Nichtschwimmer-Bereich etwas abzulassen, um das Laub gründlicher zu entfernen und den Sand zu erneuern. Die Badesaison soll am 9. September mit einem Fest ausklingen.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5736542?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F
Nachrichten-Ticker