Totenruhe auf Friedhof Ascheberg gestört
Gärtner findet okkultes Zeichen

Ascheberg -

Die Polizei ermittelt, weil die Totenruhe auf dem Ascheberger Friedhof gestört wurde. Und sie sucht Zeugen, die zu den Autoren okkulter Zeichen Hinweise gehen können.

Freitag, 18.05.2018, 16:48 Uhr

Dieses Zeichen hinterließen die Unbekannten in der Nacht zum Donnerstag auf dem Friedhof.
Dieses Zeichen hinterließen die Unbekannten in der Nacht zum Donnerstag auf dem Friedhof. Foto: Heitmann

Zuerst verständigte er die Polizei, dann zückte er das Handy, um die Spuren zu fotografieren. Friedhofsgärtner Bernd Heitmann fand am Donnerstagmorgen Spuren und Zeichen, die ungebetene Besucher hinterlassen haben. Die Polizei spricht von Unbekannten, die vermutlich in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag auf dem Ascheberger Friedhof ein bizarres, okkultes Zeichen hinterlassen haben. Sie hatten mehrere Grabkerzen von Gräbern genommen und auf einem Friedhofsweg aufgereiht. Mit Kieselsteinen von einem Grab formten sie die Zahl 666 auf dem Weg und umkreisten die Steine mit flüssigem Kerzenwachs. Ermittelt wird wegen Störung der Totenruhe. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Lüdinghausen zu melden: ✆ 0 25 91/79 30.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5748397?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F
Nachrichten-Ticker