Mo., 11.01.2016

Kreis Coesfeld 23 Glatteisunfälle mit fünf Verletzten

Kreis Coesfeld (ds). Die überfrierende Nässe kam gestern Morgen für viele Verkehrsteilnehmer überraschend: Etliche „Wegrutscher in den Graben“ habe es gegeben, berichtete Polizei-Sprecher Ralf Storcks auf Nachfrage. Insgesamt ereigneten sich 23 Unfälle auf den stellenweise tückisch glatten Straßen. Fünf Fahrzeuginsassen verletzten sich leicht. Meist blieb es aber bei Blechschäden. Das Hauptproblem für die Autofahrer war, dass die glatten Bereiche teilweise nicht rechtzeitig zu erkennen waren. Einige klagten über offenbar ungestreute Straßenabschnitte. Lokale Schwerpunkte konnte die Polizei nicht ausmachen. Sowohl in den höher gelegenen Baumbergen als auch rund um Dülmen und im eher flachen Südkreis hatte „Väterchen Frost“ ganze Arbeit geleistet.

Von Detlef Scherle
Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3732285?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947630%2F947662%2F